Karl Lagerfeld: Bitterer Abschied

Karl Lagerfeld: Bitterer Abschied

Mit 85 Jahren ging für Modezar Karl Lagerfeld auf der Chanel Show in Paris der Vorhang zu.

Nach der letzten Chanel Show im Pariser Grand Palais verließ Karl Lagerfeld unter tosendem Applaus schleppenden Schritts den Catwalk, und sobald der dicke schwarze Vorhang hinter ihm zugefallen war, begann der Saal zu tuscheln: War dies nun die letzte Show der Modezaren für das französische Luxuslabel? Schon vor Jahren hofften viele, dass der heute etwa 85-Jährige (sein tatsächliches Alter hält er geheim) in Rente geht. Interessenten für seinen Job gäbe es genug: Er gilt als einer der begehrtesten in der Modebranche.

Auch interessant
Er will bloß seinen Fisch aus dem Wasser ziehen und erlebt den Schock seines Lebens!

Doch dieser Job ist nicht nur begehrt, sondern auch unheimlich anstrengend: Sechs Modekollektionen müssen pro Jahr konzipiert werden, die Accessoire-Linien nicht eingerechnet. Dazu entwirft Lagerfeld noch für die italienische Modemarke Fendi und für sein eigenes Label. Dass ihm der Stress langsam zu schaffen macht, wird auf den neusten Fotos vom Modezar deutlich ersichtlich: Er wirkt alt, ausgelaugt und einfach nur müde. Auch der weiße Vollbart kann das eingefallene Gesicht nicht mehr verbergen, das Gehen fällt ihm sichtlich schwer. Freunde hoffen, dass sein Geburtstag am 10. September einen neuen Lebensabschnitt einläutet – und der Modezar sich endlich die Rente und somit die verdiente Erholung gönnt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hat Cindy mit ihrer Modekollektion für Mollige noch alle Tassen im Schrank?

Kunden finden schockierende Nachricht in Klamotten von Zara

Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen