Während der Ausgangssperre läuft dieser Mann einen Marathon – auf seinem Balkon!
Während der Ausgangssperre läuft dieser Mann einen Marathon – auf seinem Balkon!
Weiterlesen

Während der Ausgangssperre läuft dieser Mann einen Marathon – auf seinem Balkon!

Es ist unvorstellbar und doch ist es wahr. Während in ganz Frankreich seit Tagen eine Ausgangssperre gilt, hat es sich ein Mann in Toulouse auferlegt, einen Marathon zu laufen – auf seinem Balkon!

Lauft ihr gerne? Seid ihr gerade in häuslicher Quarantäne? Dann ist die Challenge von Elisha Nochomovitz genau das Richtige für euch. Der 32-Jährige hat sich in der Isolierung eine Herausforderung gesucht. Der Sportler will zuhause einen Marathon laufen, und ja, das ist möglich.

Marathon auf dem Balkon

Auf seinem Balkon, der 7 Meter lang und 1 Meter breit ist, legt er seine Laufkleidung an und läuft einen Marathon. Er schafft es in 6 Stunden und 48 Minuten, das ergibt eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 6,2 km/h. Nicht schlecht, oder? Vor allem für einen Balkon, das wollen wir nicht vergessen!

Wenn wir es ausrechnen, ist er also 3000 Mal hin und her gelaufen. Wer kann das noch? Auf Eurosport erklärt der Einwohner von Balma in der Nähe von Toulouse, wie er es geschafft hat.

Ich bin schon 36 Marathons gelaufen. Und da alle meine Wettbewerbe abgesagt wurden, wollte ich den Pflegekräften meine Unterstützung zeigen, indem ich beweise, dass es möglich ist, zuhause Sport zu machen.

Auch wenn er glücklich und stolz wirkt, sind wir nicht sicher, ob er es ein zweites Mal machen würde. In einem Video auf Twitter sieht man ihn mit kleinen Schritten laufend, wie er an diesem ungewöhnlichen Marathon doch einiges auszusetzen hat: "Die Schrittlänge ist nicht ideal, die Route ist mies und die Stimmung gleich null."

Ein sieben Meter langer Balkon ist alles, was er braucht, um einen Marathon zu laufen. Martin Steinthaler@Getty Images

Positive Nachricht an Pflegekräfte

Schlussendlich ist es diesem "Marathon Man" sehr gut gelungen, sich selbst zu übertreffen. Und auf Instagram richtet der Sportler eine positive Nachricht an alle Ärzte und Krankenhausmitarbeiter, die jeden Tag Leben retten.

Die Empfehlung war, zuhause zu bleiben, und das habe ich getan. Nur um euch zu zeigen, dass es keine Ausreden gibt. Und bitte denkt an alle Pflegekräfte, die dem Virus die Stirn bieten.

Ein guter Fingerzeig und eine schöne Art, die Verbreitung des Virus zu vermeiden. Wir erinnern euch daran, dass in Deutschland ca. 15 000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert sind und es bereits 44 Todesfälle gibt. Glücklicherweise wurden aber auch schon 58 Personen davon geheilt, dank der Anstrengungen der Ärzte und Pflegekräfte, die sich täglich für die Bevölkerung aufopfern.

Für mehr Informationen zu dieser herausragenden Leistung, seht euch das obige Video an. Die Not macht erfinderisch, immer mehr Menschen setzten sich auf kreative Weise gegen das Virus zur Wehr. So zum Beispiel auch diese Kardiologen, die einen Song mit Tipps gegen Corona erstellen.

Von Thomas Schmitt

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen