Von eigenen Fans ausgebuht: Donald Trump äußert sich zum Thema Corona-Impfung

Im Vorfeld der Zwischenwahl 2022 ist Donald Trump gerade auf Tour, um vor allem republikanisch geprägte Regionen zu besuchen und sich von seinen Anhängern und Anhängerinnen feiern zu lassen. Doch ausgerechnet in Cullman, das im Bundesstaat Alabama liegt, wurde der fragwürdige Politiker von seinen Fans ausgebuht!

Von eigenen Fans ausgebuht: Donald Trump äußert sich zum Thema Corona-Impfung
Weiterlesen
Weiterlesen

Dass Donald Trump von sich selbst eingenommen ist, dürfte keinen mehr überraschen! Schließlich stehen ihm seine Fans so treu zur Seite, dass sie für ihn sogar das Kapitol gestürmt haben, was für viele US-Amerikaner und US-Amerikanerinnen zu einem höchst traumatischen Erlebnis wurde.

Heimspiel für Trump?

Doch ausgerechnet seine Fans haben Donald Trump jetzt ausgebuht, wie die Frankfurter Rundschau berichtet. Wie es dazu kommen konnte? Die Kleinstadt Cullman liegt seit 1984 durchgehend in republikanischer Hand - eigentlich ein Heimspiel für Trump.

Mit seinen ewig gleichen rassistischen und sexistischen Themen kann Trump seine Fans auch zunächst zum Jubeln bringen. Doch dann kommt der ehemalige Präsident der USA auf das Thema Corona-Impfung zu sprechen.

Held der Corona-Impfung

Seit der Zulassung der ersten Corona-Impfstoffe in den USA lässt sich der Republikaner nämlich für diesen medizinischen Durchbruch feiern und stellt sich selbst als Hauptverantwortlichen dar, dass die Impfstoffe überhaupt erforscht und zugelassen wurden.

Doch damit macht er sich in Cullman keine Freunde. Als er mitten in ihren Applaus sagt: "Ich empfehle euch, lasst euch impfen! Es ist gut. Nehmt den Impfstoff!" bricht plötzlich Stille aus. Und dann passiert etwas, was Trump so noch nicht von seiner treuen Anhängerschaft erlebt hat: Er wird ausgebuht.

Wie Trump mit der Situation umgegangen ist, verraten wir dir im Video!