Student isst 2 Wochen lang nur beim Schnellimbiss: Diese unerwartete Folge erschreckt ihn am meisten!
Student isst 2 Wochen lang nur beim Schnellimbiss: Diese unerwartete Folge erschreckt ihn am meisten!
Weiterlesen

Student isst 2 Wochen lang nur beim Schnellimbiss: Diese unerwartete Folge erschreckt ihn am meisten!

Der Student Marc Cox isst ihm Rahmen einer BBC-Doku zwei Wochen lang täglich zweimal Fast Food. Die Tests, die vor und nach dem Experiment gemacht werden, zeigen erschreckende Ergebnisse.

Der 21-jährige Psychologiestudent Marc Cox nimmt gemeinsam mit anderen jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren an einer Dokumentation von BBC One teil. In der Studie geht es darum, die Auswirkungen von Fast Food auf die Körper der jungen Leute zu beobachten.

Anfangs ist noch alles gut

Für die Doku muss sich Marc vor und nach der etwas anderen Diät untersuchen lassen. Dabei werden sein Blutzuckerspiegel, sein Körperfettanteil und seine Darmbakterien getestet. Außerdem wird die psychische Verfassung der Probanden dokumentiert, so der Mirror.

Vor dem Experiment fühlt sich Marc gut und ist in bester Verfassung. Anfangs freut er sich, dass er nicht kochen muss und Zeit spart, aber schon am fünften Tag fühlt er sich müde und lethargisch. Jeden Abend, manchmal auch zusätzlich mittags, muss der junge Mann Döner essen.

So fühlt sich der 21-Jährige während des Experiments

Was für viele Junkfood-Fans wie ein wahr gewordener Traum klingt, wird für den Studenten zum Alptraum. Er beginnt Döner zu verabscheuen und ihm wird regelmäßig schlecht, nachdem er ihn aufgegessen hat.

Körperlich und psychisch geht es dem Studenten immer schlechter. Am zehnten Tag fühlt er sich so vollgestopft und schwer, dass er laut Mirror nicht einmal mehr das Bett verlassen möchte. "Ich bin zwar noch zur Uni gegangen, aber während der Kurse und Vorlesungen eingeschlafen."

Bereits nach einigen Tagen des Experiments fühlt sich der junge Mann bereits sehr schlapp und energielos. sufiyan huseen / Getty Images

Er will das Experiment abbrechen

Er sagt auch, er habe das Experiment beinahe abbrechen wollen, weil sich sein Magen angefühlt habe als würde er zerreißen. Außerdem bekommt der 21-Jährige fettige Haut und Pickel. Das ständige Fast Food hinterlässt also deutliche Spuren.

Er schafft es trotzdem, das Experiment durchzuhalten. Am Ende werden die anfänglichen Tests wiederholt und seine Blutzuckerwerte sind deutlich erhöht. Was ihm aber noch viel größere Sorgen bereitet, ist sein psychischer Zustand.

25-Jährige isst 8.000 Kalorien am Tag für Food Challenge und trotzdem sieht sie so aus!
Auch interessant
25-Jährige isst 8.000 Kalorien am Tag für Food Challenge und trotzdem sieht sie so aus!

Die Folgen auf seine Psyche

Marc hat zwar anders als dieser Mann nur wenig zugenommen, aber er kann trotzdem nicht mehr in den Spiegel schauen. Seine Aussagen sind beunruhigen:

Ich fühlte mich richtig eklig, ja fett. Ich wollte mich selbst nicht mehr anschauen. Ich habe erfahren, dass mein Blutzuckerspiegel viel höher sind als vorher, das ist ganz schön unheimlich.

Nach einigen Wochen geht es Marc zum Glück besser, sowohl psychisch als auch körperlich. Seine Haut hat sich von dem Experiment erholt und ist nach mehreren Behandlungen wieder wie vorher. Die Doku gehört zur BBC-Reihe Die Wahrheit über… Wie sich gezeigt hat, ist Fast Food eine unterschätzte Gefahr, die auch diese Frau nicht als solche wahrnimmt. Zudem ergibt eine neue Studie, dass Fast Food unser Gehirn schrumpfen lässt.

Von Maximilian Vogel
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen