Neu entdeckte Bakterien im Urin bei Männern: Ein Anzeichen für Prostatakrebs

Die Entdeckung der Bakterien könnte dazu beitragen, frühe Anzeichen der Krankheit zu erkennen und möglicherweise ihre Ausbreitung zu verhindern.

Wissenschaftler:innen haben Bakterien im Urin identifiziert, die mit Prostatakrebs in Verbindung gebracht werden könnten. Das Team hofft, dass diese neue Entdeckung hilfreich sein könnte, um frühe Anzeichen der Krankheit zu erkennen und ihre Ausbreitung zu verhindern.

Sie weisen jedoch auch darauf hin, dass diese Bakterien nur ein hilfreicher Marker für das Vorhandensein der Krankheit sein könnten und nicht die Ursache (der Verzehr von Milch ist nur ein Faktor von vielen, der das Risiko einer Erkrankung erhöht).

Bakterientest im Urin

Die neue Untersuchung von Wissenschaftler:innen der University of East Anglia erfordert weitere Untersuchungen, um festzustellen, ob die Beseitigung der bakteriellen Infektion mit Antibiotika schlimme Tumore verhindern könnte.

Es ist weithin bekannt, dass einige bakterielle Infektionen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung anderer Krebsarten spielen, wie z. B. Magenkrebs, der durch das Bakterium H. pylori ausgelöst werden kann. Dr. Rachel Hurst, ein Mitglied des Forschungsteams, sagt dazu:

Wir wissen noch nicht, wie sich Menschen mit diesen Bakterien infizieren, ob sie den Krebs verursachen oder ob eine schlechte Immunantwort das Wachstum der Bakterien ermöglicht.
thumbnail
Eine Urinprobe bluecinema@Getty Imagezs

Prostatakrebs

Man schätzt, dass bei einem von acht Männern Prostatakrebs diagnostiziert wird. Er ist kaum lebensbedrohlich und die Überlebensrate liegt bei frühzeitiger Erkennung bei 100 %.

In der Studie, die in der Zeitschrift European Urology Oncology veröffentlicht wurde, wurden fünf Arten von Bakterien identifiziert, die in Urin- und Gewebeproben von Männern mit aggressivem Prostatakrebs vorkommen. Es wurde festgestellt, dass die Bakterien ohne Sauerstoff überleben können, wobei einige von ihnen ganz neue Entdeckungen waren. Dr. Hurst sagt:

Wir hoffen, dass unsere Ergebnisse und zukünftigen Arbeiten zu neuen Behandlungsmöglichkeiten führen könnten, die die Entwicklung von aggressivem Prostatakrebs verlangsamen oder verhindern könnten. Unsere Arbeit könnte auch den Grundstein für neue Tests legen, die mithilfe von Bakterien die wirksamste Behandlung für den Krebs eines jeden Mannes vorhersagen.
Krebsforschung: Neue Studie entdeckt 58 genetische Hinweise auf die Verursachung von Krebs Krebsforschung: Neue Studie entdeckt 58 genetische Hinweise auf die Verursachung von Krebs