Immer zur gleichen Zeit aufwachen: Dein Körper will dir damit etwas Bestimmtes sagen

Das ist uns allen schon einmal passiert: Mitten in der Nacht aufzuwachen und nicht mehr einschlafen zu können. Was, wenn das immer zur gleichen Zeit geschieht?

Immer zur gleichen Zeit aufwachen: Dein Körper will dir damit etwas Bestimmtes sagen
Weiterlesen
Weiterlesen

Schlaf ist ein lebensnotwendiges Bedürfnis. Nur im Schlaf regenerieren sich die Zellen unseres Körpers. Auch Rückenschmerzen lassen sich im Schlaf wieder loswerden, wenn man die richtige Schlafposition einnimmt.

Zudem verbringen wir verbringen praktisch ein Drittel unseres Lebens schlafend. Ein Arzt rät in diesem Zusammenhang sogar, dass alleine schlafen noch viel mehr Erholung für unseren Organismus bringt. Doch was, wenn der Schlaf gestört ist?

Schlafstörungen: Das sagt die chinesische Medizin

Viele von uns wachen nachts immer wieder zu einer bestimmten Uhrzeit auf. Der traditionellen chinesischen Medizin nach ist das ein natürlicher Reflex und entspricht einem Signal unseres Körpers. Danach ist jede Uhrzeit einem Organ zugeordnet.

Schon wieder zur gleichen Stunde wach? Dein Körper will dir möglicherweise etwas sagen! d3sign@Getty Images

Vor Mitternacht

Aufwachen zwischen 21 Uhr und 23 Uhr: Wenn du innerhalb dieses Zeitraums aufwachst, kann dies auf ein von den Nebennieren bedingtes Schilddrüsen-Problem hindeuten (darunter fällt z.B. die Hyperthyreose, auch besser bekannt als Schilddrüsenüberfunktion).

Nach Mitternacht

  • Aufwachen zwischen 23 Uhr und 1 Uhr: Diese Uhrzeit deutet auf die Gallenblase hin, die nach der traditionellen chinesischen Medizin Angst und Unruhe auslösen kann.
  • Aufwachen zwischen 1 Uhr und 3 Uhr: Dies kann ein Zeichen deines Körpers sein, dass die Leber belastet ist und du dich von negativen Gefühlen befreien solltest.
  • Aufwachen zwischen 3 Uhr und 5 Uhr: Wenn du immer wieder mitten in der Nacht, also zwischen 3 und 5 Uhr aufwachst, könnte es sein, dass deine Lunge im Spiel ist. Das kann z.B. nach einem Verlust, der dir sehr nahe gegangen ist, der Fall sein.
  • Aufwachen zwischen 5 Uhr und 7 Uhr: Vorsicht: Es könnte sein, dass dein Dickdarm belastet ist. Vielleicht kannst du eine Auseinandersetzung mit einer dir nahestehenden Person einfach nur schlecht verdauen. Reden sollte da Wunder wirken!

Damit der Schlaf auch wirklich erholend ist, kommt es nicht auf die Quantität, sondern vor allem auf die Qualität an. Eine richtige Schlafhygiene ist wichtig, denn manche Menschen sind selbst bei genügend Schlaf am nächsten Tag noch müde. Auch zu lange schlafen und Schlaf nachholen ist nicht gut für den Körper.

Ein gesunder oder ungesunder Schlaf sagt euch mehr über eure Gesundheit, als ihr vielleicht denken mögt. So kann auch ein unruhiger Schlaf Anzeichen für eine spätere Parkinson- oder Demenzerkrankung sein.