Herdenimmunität: Kinder müssen laut Experten schnellstens geimpft werden

Müssen Kinder geimpft werden, damit wir das Coronavirus unter Kontrolle bringen und zu einer Normalität zurückkehren können? Experten sind sich einig und fordern schnelles Handeln für die Zulassung kindgerechter Impfstoffe.

Herdenimmunität: Kinder müssen laut Experten schnellstens geimpft werden
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Impfkampagne in Deutschland schreitet voran, doch Experten sind sich sicher, dass wir nur dann eine Herdenimmunität erreichen können, wenn auch Kinder und Jugendliche geimpft sind.

Daher fordern sie zügige Forschung und die Entwicklung entsprechender Impfungen gegen das Coronavirus auch für die junge Bevölkerung. Das amerikanische Unternehmen Pfizer hat bereits Studien an Kindern durchgeführt.

Gefährlicher für Kinder als gedacht

Nach aktuellem Erkenntnisstand sind Kinder und Jugendliche deutlich seltener vom Coronavirus betroffen, als Erwachsene und wenn sie erkranken, dann kommt es meist nur zu einem milden Verlauf.

Doch allein 16 Prozent der Kinder unter 17 Jahren leiden an chronischen Erkrankungen. Für sie könnte eine Infektion schwere Folgen mit sich bringen.

Außedem folgen laut neuesten Studienergebnissen auf asymptomatische Infektionen bei Kindern häufig schwere Entzündungsreaktionen, bekannt unter dem Namen PIMS-Syndrom (Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome).

Kinder als Treiber der Pandemie

Ein weiterer Risikofaktor besteht darin, dass Kinder, obwohl sie seltener betroffen sind, am Infektionsgeschehen teilnehmen und somit eine entscheidende Rolle im Kampf gegen das Virus spielen.

Wenn der Großteil der Erwachsenen geimpft ist, wird sich das Virus über die Kinder weiterverbreiten und durch Mutationen womöglich noch gefährlicher werden.

Um der Pandemie ein Ende zu setzen, sei die einzig sinnvolle und langfristige Strategie, auch Kinder zu impfen. US-Virologin Angela Rasmussen fügt hinzu:

Und nur so verhindert man, dass Inseln, etwa Schulen, übrig bleiben, von wo sich das Virus dann doch wieder ausbreiten kann.

BioNtech-Impfstoff bald für Kinder einsetzbar?

Um die Impfung der jüngeren Bevölkerungsschicht möglich zu machen, sind zunächst noch weitere Studien notwendig, denn aktuell gibt es für Kinder und Jugendliche noch keinen zugelassenen Impfstoff.

In Frage käme in Deutschland aktuell höchstens das Biontech-Vakzin. Der Hersteller hat nun die Notfallzulassung für über 12-Jährige bei der US-Arzneimittelbehörde beantragt.

Studien des Unternehmens zufolge sei der Impfstoff für Kinder aber absolut sicher. AstraZeneca und Moderna führen aktuell noch klinische Untersuchungen zur Wirksamkeit ihrer Impfstoffe an Jugendlichen durch.