"Es wird eine Urlaubssaison geben": Spanien öffnet Grenzen früher als gedacht
"Es wird eine Urlaubssaison geben": Spanien öffnet Grenzen früher als gedacht
Weiterlesen

"Es wird eine Urlaubssaison geben": Spanien öffnet Grenzen früher als gedacht

Hattet ihr für diesen Sommer einen Spanienurlaub geplant? Dann steht diesem wahrscheinlich nichts mehr im Wege. Die spanische Regierung hat nämlich angekündigt, schon bald die Grenzen für Touristen wieder zu öffnen. Natürlich unter Einhaltung gewisser Sicherheitsmaßnahmen, damit alles geregelt abläuft.

Jene von euch, die geplant hatten, diesen Sommer nach Barcelona, Ibiza oder Mallorca zu fahren, können erleichtert aufatmen. Gut möglich, dass euer Sommerurlaub doch nicht ins Wasser fällt. Denn wahrscheinlich ist es bald wieder möglich, nach Spanien einzureisen. Hallo Tapas, Shoppingtouren und Sonnenbäder an weißen Sandstränden, wir kommen!

Spanischer Premier kündigt Grenzöffnungen für Juli an

Obwohl die spanische Regierung angekündigt hat, ihre Grenzen Anfang Juli zu öffnen, kommt es dazu jetzt sogar schon früher als erwartet. Staatschef Pedro Sanchez kündigte am 14. Juni 2020 an, Spanien würde seine Grenzen zur selben Zeit wieder öffnen wie die anderen europäischen Länder, nämlich am 21. Juni 2020. Die spanische Grenze zu Portugal soll allerdings noch geschlossen bleiben. Der spanische Premier Minister verkündete auf einer Pressekonferenz Anfang Juni:

Es wird dieses Jahr eine Tourismussaison geben und ich empfehle hiermit allen touristischen Einrichtungen, sich darauf vorzubereiten, ihre Geschäfte in ein paar Tagen wieder aufzunehmen.

Bisher wurde noch kein Datum oder Details zu den Sicherheitsmaßnahmen genannt. Dennoch ermutigt Pedro Sanchez Urlauber, ihre Reisen nach Spanien zu planen. Die Öffnung der Grenzen ist für Spanien von großer Bedeutung, da der Tourismussektor 12 % des BIP ausmacht.

Nach Frankreich ist Spanien das weltweit beliebteste Reiseziel. Im vergangenen Jahr kamen 83,7 Millionen Touristen nach Spanien, was dem Land 92 Milliarden Euro einspielte. Vor allem Deutsche, Briten und Franzosen lassen dort das meiste Geld.

Spanien wurde besonders schwer vom Virus getroffen

Zwei Wochen nach Wiederaufnahme des normalen Wirtschaftsbetriebs erklärt Pedro Sanchez:

Der schwerste Teil liegt hinter uns (...) Die spanischen Bürger haben vorbildlich gehandelt. Jeder hat seine Aufgabe erfüllt und wir haben im Kampf gegen die Epidemie zusammengehalten.

Mitte Juni sollen dann auch Madrid und Barcelona wie der Rest des Landes wieder öffnen. Ein vielversprechendes Zeichen, da diese beiden Städte besonders schwer von dem Virus betroffen waren.Von den europäischen Ländern hat Spanien ganz besonders stark unter Covid-19 gelitten und 28.678 Menschen an das Virus verloren. Mögen die Touristen den Spaniern Hoffnung für die Zukunft mitbringen.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen