Der ideale Trainingsbegleiter: Elf Gründe, Pistazien zu essen
© Pixabay
Der ideale Trainingsbegleiter: Elf Gründe, Pistazien zu essen

Der ideale Trainingsbegleiter: Elf Gründe, Pistazien zu essen

Vielleicht wusstet ihr es noch nicht, aber Pistazien und Sport sind ein tolles Team. Viele Sportler schwören auf diese Schalenfrüchte wegen ihrer hohen Energiezufuhr und ihrem positiven Einfluss auf die Gesundheit. Diese elf Gründe sollten euch davon überzeugen, jeden Tag Pistazien zu essen.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Egal zu welcher Jahreszeit, Pistazien kann man immer essen. Vor allem Pistazien aus Kalifornien, wo diese Schalenfrüchte auch "Grünes Gold" genannt werden. Dort im Westen Amerikas findet die Pistazienernte im Herbst statt, nachdem sie genug Zeit hatten, in der Sonne zu reifen. Anschließend werden sie gereinigt, sortiert und geröstet, bevor sie in unseren Einkaufstaschen und Vorratsschränken landen.

Der ideale Sportbegleiter

Ein erster Pluspunkt für die kalifornischen Pistazien ist, dass man sie ohne Bedenken essen kann, denn es sind die kalorienärmsten Schalenfrüchte, die es auf dem Markt gibt. Insgesamt solltet ihr 49 ungesalzene Pistazien pro Tag essen, um von den Vorzügen zu profitieren. Insbesondere, wenn ihr viel Sport macht.

Denn die kalifornischen Pistazien sind ideale Begleiter für den Sport, die eine Vielzahl an Vorteilen mit sich bringen. Nicht umsonst nimmt der Snowboarder Jeremy Jones, der nach seiner Abfahrt vom 6400 m hohen Shangri-La im Himalaya-Gebirge vom National Geographic zum "Abenteurer des Jahres" gekürt wurde, zu jedem seiner wahnwitzigen Aufstiege und Talfahrten Pistazien mit.

Wenn auch ihr nach einem wirkungsvollen Energielieferanten sucht und von ihren zahlreichen Nährstoffen profitieren wollt, solltet ihr immer ein paar dieser Ölfrüchte dabei haben. Für alle, die noch nicht 100 % überzeugt sind, haben wir hier elf Argumente, die euch mit Sicherheit dazu bewegen, sofort eine Packung Pistazien zu kaufen.

PixabayPistazien haben viele Vorteile

Elf Vorteile der Pistazie

1. Der erste Vorteil von Pistazien ist absolut naheliegend: Man kann sie ganz einfach überall mit hinnehmen. In der Tasche, einem Beutel – egal was und wohin – selbst in euer Fitnessstudio. Hinzu kommt, dass sie ganz leicht zu verzehren sind.

2. Pistazien haben von allen Schalenfrüchten die wenigsten Kalorien. Ihr könnt täglich problemlos 49 ungesalzene Pistazien essen, und das wird sogar empfohlen. Diese Ölfrüchte haben großen Einfluss auf euer Sättigungsgefühl: Wenn ihr Pistazien esst, wird euer Hunger für zwei Stunden gestillt und ihr nehmt nicht zu.

3. 28 Gramm Pistazien enthalten 6 Gramm Eiweiß. Dies fördert das Muskelwachstum, wirkt Muskelkater entgegen und unterstützt die Erholung der Muskeln nach dem Training. Besser geht’s doch gar nicht.

4. Dank ihres hohen Kaliumgehalts beugen Pistazien Verletzungen vor und unterstützen die Regeneration der Muskelfasern.

pexelsDas "grüne Gold" aus Kalifornien

5. Pistazien sind reich an Vitamin-B1 und -B6, die den Körper in besonderem Maße mit Energie versorgen. Wer also einen Energieschub braucht, sollte auf die kalifornischen Pistazien setzen.

6. Viele wissen es nicht, doch Pistazien regen die Gehirnaktivität an. Einer Studie derFederation of American Societies for Experimental Biology Journal zufolge fördert der regelmäßige Konsum von Pistazien "die Frequenz der Hirnströme, die in Verbindung mit der Denkfähigkeit, dem Ausbau, der Lernfähigkeit, dem Erinnerungsvermögen und anderen Schlüsselfunktionen des Gehirns zusammenhängen."

7. Pistazien helfen, den schlechten Cholesterinspiegel zu senken! Wie? Dank der vielen darin enthaltenen Antioxidantien. Darüber hinaus erhöht der Konsum von Pistazien den guten Cholesterinspiegel.

8. Der Verzehr von 28 Gramm Pistazien pro Tag liefert euch 3 Gramm Ballaststoffe, das entspricht 12 % des täglichen Bedarfs. Da diese Ballaststoffe sehr viel Wasser aufnehmen können, erleichtern sie außerdem die Verdauung.

9. Pistazien enthalten ungesättigte, sprich gesunde, Fettsäuren.

pexels Pistazien sind nährreich und schützen die Gesundheit

10. Dank ihrer antioxidativen Wirkstoffe schützen Pistazien die Gesundheit des Herzkreislaufsystems. Und haben zusätzlich positive Auswirkungen auf das Nervensystem, die Lunge und das Herz. Ein mehr als vollwertiges Nahrungsmittel!

11. Zu guter Letzt sind Pistazien auch reich an Kupfer. Dieses ist für die Bildung von Hämoglobin und Kollagen absolut erforderlich. Das bedeutet, Pistazien unterstützen das Gewebe und fördern eine bessere Eisenaufnahme des Körpers. Und wirken so alles in allem Blutarmut entgegen.

Jetzt habt ihr wirklich keinen Grund mehr, Pistazien nicht zu eurem sportlichen Verbündeten zu machen! Es gibt noch viele weitere Lebensmittel, die euch, wenn ihr trainiert, die nötigen Nährstoffe liefern. Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mitAmerican Pistachios.

Von Lea Pfennig

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen