Münzen könnten Aufschluss über Wirtschaftssystem der Wikinger geben

Im vergangenen April findet eine ehemalige Polizeibeamtin 87 Münzen aus der Zeit der Wikinger, die Aufschluss über deren komplexes Wirtschaftssystem geben könnten.

Münzen könnten Aufschluss über Wirtschaftssystem der Wikinger geben
Weiterlesen
Weiterlesen

Die ehemalige Polizeibeamtin Kath Giles, die sich im Ruhestand gerne die Zeit mit ihrem Metalldetektor vertreibt, macht im April auf der Isle of Man einen erstaunlichen Fund.

Sie findet 87 Münzen, die 1.000 Jahre alt sind und in England, Dublin, Deutschland und der Isle of Man geprägt wurden. Giles sorgt bereits zuvor für Schlagzeilen, als sie im Februar eine Sammlung mit goldenem und silbernem Wikinger-Schmuck findet.

Ein großartiger Fund

Man geht davon aus, dass die Silbermünzen, die wahrscheinlich aus dem Zeitraum 1.000 bis 1.035 n. Chr. stammen, von ihrem Besitzer als Ersparnisse sorgfältig vergraben wurden.

Die amerikanische Münzspezialistin Kristin Bornholdt-Collins, hat geholfen die Ursprünge der Münzen zu bestimmen und hält es für möglich, dass die Münzen aus einer Art Sparschwein stammen.

Das würde erklären, warum auch ein paar ältere Münzen darunter waren. Die archäologische Kuratorin des Manx National Heritage's, Allison Fox, erklärt es sei ein "wundervoller Fund".

Dieser könnte helfen, das "komplexe Wirtschaftssystem aus der Wikingerzeit zu verstehen", welches in dem Gebiet um die irische See herrschte.

Eigentum der Krone

Außerdem wurden noch 13 silberne Armreifen gefunden, welche in dieser Zeit auch als Währung genutzt wurden. Bevor die Kollektion zur weiteren Untersuchung noch London gebracht wird, soll sie im Manx Museum in Douglas ausgestellt werden.

Die Isle of Man liegt in der Irischen See, zwischen Großbritannien und Irland. Die Insel gehört nicht zum Vereinigten Königreich oder der EU, gilt jedoch als "Kronbesitz" mit eigenständiger Verwaltung und die Bewohner sind Briten.

Archäologische Funde müssen dem Manx National Heritage gemeldet werden und jene, die zum Schatzfund erklärt werden, werden zum Eigentum der Krone mit Finderlohn.

Erst vor kurzem wurden Wikinger-Exkremente gefunden, die als ebenso wertvoll wie die britische Krone gehandelt werden. Einfach lustig, wie viel manche Sachen kosten!