Mars: Hat der Rover Perseverance eine menschliche Gestalt entdeckt?

Ein Bild des Marsrovers Perseverance ist in den sozialen Netzwerken aufgetaucht, auf dem Menschen eine menschliche Gestalt zu erkennen glauben.

Ein Mann, der auf einem Felsen mitten im Sand auf dem Mars liegt? Auf einem Bild, das der Rover Perseverance im April 2021 aufgenommen hatte, glaubten viele Menschen, einen Mann zu erkennen. In den sozialen Netzwerken wurden die Vermutungen immer lauter, doch in Wirklichkeit handelt es sich nur um eine optische Täuschung, die als "Pareidolie" bezeichnet wird.

"Ein Beweis für intelligentes Leben"

Auch Scott Waring ist davon überzeugt: In einem am 4. Februar 2022 veröffentlichten Youtube-Video versucht der leidenschaftliche UFO-Fan und Forscher nach außerirdischem Leben zu erklären, was er auf dem Bild sah, das der Rover Perseverance, der sich seit dem 18. Februar 2021 auf dem Roten Planeten aufhält, aufgenommen hat.

"Jeder hier weiß, dass ich gerne die Bilder der Nasa unter die Lupe nehme. Nun, ich bin auf etwas Einzigartiges gestoßen.... Etwas, das ein hundertprozentiger Beweis für intelligentes Leben ist. Da liegt eine Person, die aus sicherer Entfernung auf den Nasa-Mars-Rover blickt", sagt er.

Scott Waring fährt mit seiner Beschreibung fort: "Die Person liegt, ihr Hals und ihr Gesicht sind rosafarben, sie trägt einen dunklen Anzug, aber sie hat einen grauen Gegenstand auf einer Schulter ... Es sieht aus wie eine Art Rucksack. Es gibt sogar Fußspuren hinter der Person, die zu der Stelle führen, an der sie sich hingelegt hat".

Oder eine optische Täuschung?

In Wirklichkeit handelt es sich bei der Gestalt, die sich auf dem Mars sonnt, um eine optische Täuschung, die als Pareidolie bezeichnet wird. Jeder glaubt, vertraute Formen zu erkennen, und klammert sich an das, was er kennt, wenn er vor etwas steht, das er nicht versteht.

Man macht dann eine subjektive Analyse dessen, was man vor Augen hat, so wie man manchmal Tiere in den Wolken, Botschaften im Kaffee oder Gesichter auf unseren Tellern unterscheiden kann.

"Der Geist hat die natürliche und kognitive Tendenz, Dingen, die er nicht kennt, Formen zu geben, um zu versuchen, nicht in einer unbekannten oder mystischen Dynamik zu verharren", erklärt die klinische Psychologin Victoria Aguilar gegenüber dem französischen Sender BFMTV.

Der Rote Planet ist eine sehr unwirtliche Umgebung. Die NASA sucht dort nur nach Spuren vergangenen Lebens und ganz sicher nicht nach Menschen.

Mars: Großes Wasserreservoir entdeckt! Mars: Großes Wasserreservoir entdeckt!