Der Unterschied zwischen einem Strom und einem Fluss: Leicht erklärt!

Kannst du mit Sicherheit sagen, was der Unterschied zwischen einem Strom und einem Fluss ist? Wenn nicht, dann klären wir dich auf, wie du diese schnell und einfach auseinanderhalten kannst!

Der Unterschied zwischen einem Strom und einem Fluss: Leicht erklärt!
Weiterlesen
Weiterlesen

Vielen Menschen ist nicht ganz klar, was einen Strom von einem Fluss unterscheidet. Wir bringen ein wenig Licht ins Dunkel und liefern dir eine einfache Antwort, damit du es auch nie wieder vergisst!

Was ist ein Strom?

Ein Strom ist ein Fließgewässer, das in einen Ozean, ein Meer oder ein Binnengewässer mündet. Eine solche Stelle nennt man Mündung oder auch Delta.

Generell sind vor allem der Wasserdurchsatz und die Länge bei der Zuordnung wichtig. Wenn die Quelle eines Stroms in der Nähe des Meeres liegt, spricht man von einem Küstenfluss.

Funfact: Der längste deutsche Strom ist der Rhein, mit einer Länge von 1.233 km. Er entspringt in der Schweiz und mündet in Rotterdam ins Meer. Der längste Fluss Europas ist die Wolga mit 3.530 km.

Was ist ein Fluss?

Bei einem Fluss handelt es sich wiederum um ein Fließgewässer, das einer Quelle entspringt, in ein Flussbett fließt und in ein anderes Fließgewässer mündet.

Ein Fluss kann in einen anderen Fluss, einen See oder einen Strom münden. Auch mündet ein Fluss niemals in ein Meer, sonst handelt es sich um einen Strom.

Die Stelle, an der ein Fluss auf ein anderes Fließgewässer trifft, nennt man Zufluss. Die Durchflussmenge dieser Fließgewässer ist geringer als bei einem Strom. Häufig fließt er auch unterirdisch.

Bei sehr geringem Durchsatz spricht man eher von einem Bach als von einem Fluss. Funfact: Der Main ist mit 527 km der längste Fluss Deutschlands. Bei Mainz fließt er in den Rhein.

Ähnlichkeiten und Unterschiede

Ströme und Flüsse ähneln sich insofern, als dass es sich bei beiden um fließende Gewässer handelt, die sich über die Erde bewegen, um von Punkt A zu Punkt B zu kommen.

Eine weitere Gemeinsamkeit von Flüssen und Strömen ist, dass sie beide in ein größeres Gewässer fließen. Sie unterscheiden sich vornehmlich in ihrem Durchsatz und der Länge ihres Flussbetts.

Der Hauptunterschied ist und bleibt jedoch die Mündung in ein Meer oder in einen anderen Fluss. Letzter Funfact: Diese Unterscheidung zwischen Strom und Fluss ist eine Besonderheit der deutschen Sprache, die es bei unseren englischen Nachbarn zum Beispiel nicht gibt.