Stinkefinger in aller Öffentlichkeit: Macron macht, was Merkel sich nie trauen würde!

Stinkefinger in aller Öffentlichkeit: Macron macht, was Merkel sich nie trauen würde!

Bei einem Staatsbesuch auf St. Martin, einem Übersee-Gebiet Frankreichs, macht der französische Präsident ein Foto der ganz besonderen Art. Die Empörung lässt nicht lange auf sich warten!

Ein Jahr nach dem Hurricane „Irma“ besucht der französische Staatspräsident Emmanuel Macron die noch immer in Teilen zerstörte Inselregion in der Karibik. Wie bei jedem Besuch eines hochrangigen Politikers wollen viele Menschen Fotos machen. Aber das Foto, das Macron hier macht, ist etwas ganz Besonderes.

Auch interessant
Donald Trump macht der französischen Präsidentengattin ein „Kompliment“. Ihre Empörung ist verständlich!

Es zeigt Macron mit zwei Männern, die links und rechts von ihm posieren. Einer der Männer zeigt einen Stinkefinger und sorgt damit für viel Aufregung. Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen, Macrons vielleicht größte Gegnerin, empfindet das Foto als unverzeihlich und schreibt auf Twitter: „Wir sind sprachlos vor Empörung. Frankreich hat das sicherlich nicht verdient.

Unterdessen versucht Macron den Jugendlichen in Schutz zu nehmen: „Ich liebe jedes Kind der Republik, egal, welche Dummheiten es begeht“. Der Junge links neben ihm sei laut Macron erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden, wo er eine Haftstrafe wegen eines Überfalls abgesessen hat. Der Junge mit dem Stinkefinger gehe laut dem Staatspräsidenten zur Uni. Hinsichtlich Marine Le Pens Äußerung warnte Macron anschließend vor einem „Diskurs des Hasses“. Wie wohl Angela Merkel auf eine solche Foto-Panne reagiert hätte?

• Fred Eilig
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen