Cristiano Ronaldo hat ein seltsames Ritual beim Singen der Nationalhymne

Cristiano Ronaldo hat ein seltsames Ritual beim Singen der Nationalhymne

Nicht nur Mesut Özil, auch Cristiano Ronaldo hat ein besonderes Ritual während der Nationalhymne. Der Fußballstar dreht sich zur Seite, während seine Mitspieler alle in Richtung der Tribüne schauen. Warum bloß?

Cristiano Ronaldo hasst es, etwas so zu machen wie alle anderen, und beweist das immer wieder aufs Neue. Bisher ist er der beste Torschütze der Weltmeisterschaft. Der fünffache Gewinner des goldenen Balls geht in eine besondere Position, wenn die Hymne Portugals erklingt.

Seitdem die ersten Zuschauer beobachtet haben, wie CR7 sich zur Seite drehte, während seine Teamkollegen beim Singen der Nationalhymne in Richtung der Tribüne schauten, gibt es viele Vermutungen dazu, warum er das tut. Dabei handelt es sich dabei ganz einfach nur um eine patriotische Geste des Spielers von Real Madrid.

Auch interessant
Cristiano Ronaldo: Seine Mutter sorgt für Schlagzeilen

Dass Cristiano Ronaldo sich zur Seite dreht, dient einfach nur dazu, sich der portugiesischen Flagge zuzuwenden, die im Stadion hängt. Im Übrigen ist er nicht der einzige, der aus der Reihe tanzt. Willy Caballero, der argentinische Torhüter, der beim Spiel gegen Kroatien in Schwierigkeiten geriet, dreht sich ebenfalls beim Singen der Nationalhymne seines Landes in Richtung der Flagge.

• Maximilian Kunze
Weiterlesen