Ronaldo wütend nach Auswechslung: Trainer erklärt seine Entscheidung

Am Mittwoch, den 19. Januar, konnte Manchester United endlich einen Sieg gegen Brentford einfahren. Doch trotz des Erfolgs war Cristiano Ronaldo beim Abpfiff des Spiels sehr aufgebracht.

Endlich eine gute Nachricht bei Manchester United! Nach drei Unentschieden in Folge konnten die Red Devils in der Premier League endlich wieder einen Sieg einfahren. Gegen Brentford gewann Manchester mit Superstar Ronaldo in einem kontrollierten Spiel mit 3:1.

Ronaldo wird ausgewechselt

Ein Spielzug sorgt jedoch besonders für Aufsehen: das vorzeitige Ausscheiden von Cristiano Ronaldo. Der Portugiese ist als Stürmer aufgestellt worden, kann aber keine Lücke in der gegnerischen Abwehr finden.

Trainer Ralf Rangnick entscheidet sich daraufhin in der 71. Minute für einen Wechsel, um seine Mannschaft zu rotieren und dem werdenden Vater eine Pause zu gönnen. Eine Entscheidung, die dem 36-Jährigen überhaupt nicht gefällt.

Er wirft seinem Trainer wutentbrannt einen finsteren Blick zu, wirft seine Schuhe auf den Boden und tobt auf der Bank. Eine Aktion, die in ganz England die Runde macht und viel über die Beziehung zwischen den beiden Männern aussagt, einige Zeit nachdem CR7 den Geisteszustand seiner Teamkollegen kritisiert hat.

Die Erklärung von Rangnick

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sind die Fragen natürlich eher auf Ronaldos Reaktion als auf den Spielverlauf gerichtet, und der deutsche Trainer muss seine Entscheidung erklären.

Ich musste die Entscheidung für die Mannschaft, für den Verein treffen. Vielleicht wird er es in ein paar Jahren, wenn er Trainer ist, verstehen.

In der Zwischenzeit ist Manchester United Siebter in der englischen Liga und bereitet sich auf das Achtelfinale der Champions League gegen Atletico Madrid vor.

Cristiano Ronaldo erklärt, was ihn von Lionel Messi unterscheidet Cristiano Ronaldo erklärt, was ihn von Lionel Messi unterscheidet