Cristiano Ronaldo: So streng ist er als Vater

Promi-Kinder sind verwöhnt und bekommen jeden Wunsch von den Augen abgelesen? Nicht so im Hause Ronaldo. Papa Cristiano zeigt klare Grenzen auf, wenn es um die Erziehung geht.

Cristiano Ronaldo ist ein echter Familienmensch. Gemeinsam mit seiner Freundin Georgina Rodríguez zieht er vier Kinder groß. Im Frühjahr erwarten sie zudem Zwillinge. Und auch wenn es den Kindern sicherlich an nichts mangelt, erfüllt ihnen Papa Cristiano doch nicht jeden Wunsch.

"Du hast Zeit"

Als Welt-Fußballer ist der Sportler immer viel unterwegs. Dank der modernen Technologie schafft es die Familie trotzdem, sich nah zu sein, sei es über das Telefon oder Videoanrufe. Daily Mail berichtet, dass Cristiano Ronaldo auch während der Expo 2020 in Dubai über den Umgang mit technischen Geräten gesprochen hat: "Es hat mir und den Menschen hier auf der ganzen Welt geholfen, und ich denke, wir müssen die Vorteile davon ausnutzen, aber wir sollten nicht davon besessen sein."

Dabei hat er auch ein paar private Einblicke gegeben und verraten, wie seine Kinder zum Thema Technik und Co. stehen.

Mein ältestes Kind wird bald 12 Jahre alt und er fragt mich jedes Mal: 'Papa, kann ich ein Handy haben, kann ich ein Handy haben, kann ich ein Handy haben.' Ich sage zu ihm: 'Cristiano, du hast Zeit.'

Keine Cola, keine Fanta

Schon in einem früheren Interview hat der Kicker zugegeben, dass er sauer werde, wenn sein Sohn Cola oder Fanta trinke. Auch bei der Ernährung seiner Kinder achte er darauf, dass nicht nur Chips und Pommes auf den Teller kommen. Wenn man bedenkt, wie diszipliniert er selbst ist, überrascht das wenig.

Trotz dieser Regeln scheint das Verhältnis zwischen dem Sportler und seinen Kindern sehr harmonisch und eng zu sein. Und zugegeben: Sehr abwegig sind die Erziehungsmaßnahmen im Hause Ronaldo nicht.

Cristiano Ronaldos Größenwahn nach den Betrugsanschuldigungen Cristiano Ronaldos Größenwahn nach den Betrugsanschuldigungen