Experten erklären: Hilft Alkohol wirklich gegen Kälte?

Experten erklären: Hilft Alkohol wirklich gegen Kälte?

Die Wintersaison ist eine willkommene Entschuldigung dafür, Glühwein zu trinken und mit medizinischer Genauigkeit Grogs zuzubereiten. Ab jetzt brauchen wir gar keine Entschuldigung mehr: Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass uns die Kälte dazu bringt, mehr Alkohol zu trinken.

Alkohol trinken, um sich aufzuwärmen? Das ist eine Technik, die viele bereits anwenden! Viele nutzen die sinkenden Temperaturen als Vorwand, um sich zu betrinken, während andere immer im Kalten leben und damit fast schon dazu "gezwungen" sind, mehr zu trinken.

Forscher der Universität von Pittsburgh in den USA hat sich mit dieser Angelegenheit beschäftigt. "Dies ist die erste Studie, die systematisch aufzeigt, dass weltweit und in Amerika in kälteren und sonnenärmeren Regionen mehr Alkohol getrunken wird und häufiger alkoholbedingte Leberzirrhosen auftreten", erklärt einer der Autoren der Studie.

Auch interessant
Gesundheit: So schlimm sind die Folgen von Alkohol auf die körperliche Leistungsfähigkeit!

Die Studie wurde im Magazin Hepatology veröffentlicht und zeigt, dass Alkohol die Blutgefäße erweitert, das heißt er verstärkt den Fluss des warmen Blutes zur Haut und schafft so ein Gefül von Wärme. Daher kommt es, dass man Alkohol mit Wärme verbindet!

Und mit dem Klimawandel können wir damit rechnen, dass wir immer kältere Winter erleben werden... Ihr dürft also zu eurem Grog greifen! Aber bitte in Maßen: Denn die Folgen von Alkohol auf die körperliche Gesundheit sind nicht ohne!

• Carina Levent
Weiterlesen