So verändert sich euer Körper, wenn ihr keinen Zucker mehr esst
So verändert sich euer Körper, wenn ihr keinen Zucker mehr esst
Weiterlesen

So verändert sich euer Körper, wenn ihr keinen Zucker mehr esst

Viele wissen, dass Zucker nicht unbedingt gut für unseren Körper ist. Was viele nicht wissen: Eine zuckerfreie Ernährung wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Wir verraten euch, was sich ohne Zucker zum besseren wendet.

Zucker ist heute nahezu überall zu finden: In Fertiggerichten, in Softdrinks aber auch in Lebensmitteln, in denen wir ihn nicht erwarten. Die Industrie macht es sich zum Nutzen, dass Zucker eine Droge ist, von der man nur schwer loskommt. Schafft man es allerdings doch, auf Zucker zu verzichten, werden einem einige positive körperliche und geistige Veränderungen auffallen.

Die Auswirkungen von Zucker auf den Körper ATU Images@Getty Images

1. Eure Haut wird euch danken

Was würdet ihr sagen, wenn Zucker der Grund für eure Pickel wäre? Davon geht nämlich das American Journal of Clinical Nutrition aus, das 2016 eine Studie veröffentlichte, die einen Zusammenhang zwischen Zucker und Pickeln beweist. Den Wissenschaftlern zufolge stieg die Anzahl der Pickel bei 87% der Testpersonen, die über 3 Wochen mindestens ein Softgetränk pro Tag getrunken haben, deutlich an. Natürlich spielt darüber hinaus auch das Essen eine große Rolle.

2. Gestärktes Herz

Für den Anfang reicht es, wenn wir Zuckerzusätze vermeiden. Diese erhöhen nämlich den Insulinspiegel, was zu einer gesteigerten Herzfrequenz und erhöhtem Blutdruck führt. Innerhalb weniger Wochen ohne Zuckerzusätze lässt sich der Cholesterinspiegel schon erwiesenermaßen um 10% senken. Ein Gewinn für eure Gesundheit.

3. Hallo gute Laune

Wenn ihr frisch mit dem Zuckerentzug begonnen habt, ist es ganz normal, dass ihr schlechte Laune habt. Wie ein Raucher sein Nikotin braucht, verlangt euer Körper nach Zucker, er ist nun einmal auf Entzug. Doch sobald ihr diese erste Hürde überwunden habt, wird eure Laune besser, und ihr seid positiver gestimmt. Wir sagen nicht, dass, wenn ihr dem Zucker entsagt, ihr auf immer glücklich seid, aber es wird euch helfen, etwas öfter zu lächeln.

4. Diabetes-Risiko sinkt

Es ist allgemein bekannt, dass Zuckererzeugnisse oder -zusätze eine der Ursachen von Typ-2-Diabetes sind. Der Insulinspiegel steigt aufgrund des Zuckers, wird aber von der Bauchspeicheldrüse nicht richtig verwertet. Wissenschaftlern zufolge steigert regelmäßiger Zuckerkonsum das Risiko, an Typ-2-Diabetes zu erkranken um das 11-Fache. Es liegt in eurer Hand.

5. Keine Lücken im Langzeitgedächtnis mehr

Wissenschaftler fanden heraus, dass, wenn man den Konsum von Zuckerzusätzen steigert, es dem Gehirn schwerer fällt, sich zu konzentrieren und Informationen zu speichern. Wenn ihr dem Zuckerkonsum also ein Ende setzt, könnt ihr euch auch endlich den Namen eures neuen Kollegen merken.

6. Erholsamer Schlaf

Keine Herzprobleme, keine pickelige Haut, kein Diabetes und gute Laune. All diese Faktoren tragen unweigerlich zu einem besseren Schlaf bei. Denn Zucker lässt den Cortisolspiegel steigen, ein Hormon, das Auswirkungen auf euren Schlaf hat. Hört ihr mit dem Zuckerkonsum auf, seid ihr tagsüber viel wacher und konzentrierter, und abends fällt euch das Einschlafen leichter.

7. Körperfett wird abgebaut

Ja, wir wissen, dass ihr auf diese Information, seit Anfang des Artikels gewartet habt. Und ja, wenn ihr auf Zuckererzeugnisse oder -zusätze verzichtet, hat das einen positiven Einfluss auf euren Bäuchlein. Schon nach wenigen Wochen zeigt die Waage, was ihr euch schon so lange wünscht. Vorausgesetzt ihr achtet auf eine ausgewogene Ernährung.

Im Video erfahrt ihr mehr über die positiven Effekte des Zuckerverzichts. Na, wann stellt ihr eure Ernährung um?

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen