Hindu-Liegestütze oder Dands: Die richtige Haltung und Ausführung

Hindu-Liegestütze oder Dands: Die richtige Haltung und Ausführung

Hindu-Liegestütze gehören zu den schwierigsten Varianten der klassischen Liegestütze. Wir zeigen dir, wie du diesen Bewegungsablauf am besten meisterst und richtig ausführst.

Hindu-Liegestüze gehörten zu den Übungen, von denen du dir die besten Ergebnisse für deine Brustmuskeln erhoffen kannst! Sie verdanken ihren Namen der wellenförmigen Bewegung, die bei ihrer fortlaufenden Ausführung entsteht.

So geht's!  

Auch interessant
Diese Bodybuilderin zeigt, dass Muskeln auch weiblich sein können

Beim Hindu-Liegestütz wird nicht der ganze, eine Linie bildende Körper abgesenkt, sondern zunächst nur der Oberkörper und danach erst die Hüfte. Um diesen Bewegungsablauf besser zu verstehen und richtig auszuführen, müssen folgende Positionen der Reihe nach eingenommen werden:  

1. Ausgangsposition ist ein umgekehrtes V mit angehobenem Gesäß, gestreckten Beinen und geradem Rücken wie beim V-Liegestütz

2. Dabei werden Hände und Füße etwas mehr als schulterbreit voneinander entfernt auf dem Boden platziert

3. Dann senkst du zuerst den Oberkörper, danach die Hüfte zum Boden ab, bis sie eine Waagerechte bilden

4. Lässt die Hüfte unten, rück die Arme wieder durch, hebst das Kinn und zieht den Kopf in den Nacken zurück

5. Dann heb dein Gesäß wieder an

Dazu noch ein Tipp von unserem Coach: Denke dabei an eine Linie unter der du durchtauchst!

Hindu-Liegestütze oder Dands beanspruchen vor allem die Brustmuskulatur. Dabei werden auch die Schultern, die Bauchmuskulatur und der untere Rücken beansprucht.

Zoe Klaus
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen