Olympia 2024: Zahlen und Daten des neu eröffneten Wassersportzentrums in Paris

Hier sind die wichtigsten Daten zum neuen olympischen Wassersportzentrums (CAO), das am gestrigen Donnerstag vom Französischen Präsidenten in Paris eingeweiht wurde.

Schwimmen, Olympia, Wassersportzentrum, Paris
© Morgan Harlow@Getty Images
Schwimmen, Olympia, Wassersportzentrum, Paris

Es ist eine der letzten Einrichtungen, die für die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) eröffnet wurden. Staatspräsident Emmanuel Macron eröffnete am Donnerstag das Olympische Wassersportzentrum (CAO), in dem während der Spiele die Wettkämpfe im Wasserspringen, Kunstschwimmen und die Endspiele im Wasserpolo stattfinden werden. Zuletzt hatte der Zustand der Schwimmhalle nach den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016 für Aufsehen gesorgt.

Der Staatschef schwärmte: "Wir werden die Welt an diesem Ort willkommen heißen, der mit Kühnheit und auf neuartige Weise gebaut wurde. Das Bauwerk befindet sich in der Gemeinde Saint-Denis, ganz in der Nähe des olympischen Dorfes, und ist über eine eigens errichtete Fußgängerbrücke mit dem Stade de France verbunden. Alles über die Baukosten, die Kapazität, die Bauzeit und das Datum der Eröffnung kannst du hier nachlesen.

175 Millionen Euro

Ursprünglich mit 70 Millionen Euro veranschlagt, kostete das CAO schließlich rund 175 Millionen Euro. Allein die Fußgängerbrücke, die das Schwimmbad mit dem Stade de France verbindet und die Autobahn A1 überspannt, kostete rund 30 Millionen Euro. Das Wassersportzentrum wurde vollständig aus öffentlichen Mitteln finanziert.

5.000 Sitzplätze

Das ist die maximale Kapazität des CAO. Während der Olympischen Spiele - deren Symbol, die fünf Ringe, eine ganz bestimmte Bedeutung haben - werden 5.000 Personen auf den Tribünen Platz nehmen, um die Wettkämpfe im Wasserspringen, Kunstschwimmen und die Endspiele im Wasserpolo zu verfolgen. Nach den Spielen wird die Kapazität des CAO zwischen 3.000 und 5.000 Plätzen variieren.

70 Meter

Das ist die Größe des Hauptbeckens des CAO. Es ist modular aufgebaut und kann neben dem Schwimmen auch für andere Wettkämpfe genutzt werden. Insgesamt sind vier Becken im CAO installiert, darunter ein Sprungbecken. Für die Spiele wird außerdem ein temporäres 50-Meter-Außenbecken zum Aufwärmen eingerichtet.

5.000 Quadratmeter

Auf dem Dach des CAO werden fast 5.000 Quadratmeter Photovoltaikpaneele installiert. Damit wird das Gebäude zu einer der größten städtischen Solarfarmen in Frankreich.

3 Jahre

Die Bauarbeiten am CAO begannen im April 2021, die Bauarbeiten dauerten also drei Jahre. Das Bauwerk steht dem Olympischen Organisationskomitee seit März 2024 zur Verfügung.

2025

Das CAO wird ab Juni 2025 für die breite Öffentlichkeit zugänglich sein. Neben dem Schwimmen im olympischen Becken werden den Besucher:innen auch drei Paddle-Tennisplätze, drei Fußballplätze, ein Fitnessraum und eine Kletterhalle zur Verfügung stehen. Das CAO wird sich laut der Metropolregion Grand Paris in einen "echten Ort des Lebens" verwandeln.

5 Euro

Das ist der Eintrittspreis für Erwachsene in das CAO für die breite Öffentlichkeit ab Juni 2025. Der Eintrittspreis für Kinder wird auf 3 Euro festgelegt.

2026

Nach den Olympischen Spielen wird das CAO im Juni 2026 Gastgeber der Schwimm-Europameisterschaften sein. Die Zahl der Zuschauer:innen wird auf 5.000 festgelegt.

37

Dies ist die Anzahl der Schwimmbäder, die in Seine-Saint-Denis für die Öffentlichkeit zugänglich sind, bei einer Bevölkerung von 1,6 Millionen Einwohner:innen. Es handelt sich hierbei um das am schlechtesten ausgestattete Departement der Ile-de-France in diesem Bereich. Das Wassersportzentrum wird den Einwohner:innen von Seine-Saint-Denis ab dem nächsten Jahr überlassen. Dies war ein Versprechen der Organisatoren der Olympischen Spiele in Paris 2024.

Auf die Olympischen Spiele darf man auf jeden Fall gespannt sein - erfreulich ist definitiv, dass sich zuletzt auch die deutsche Fußball-Nationalelf der Frauen für die Spiele qualifiziert hat.

Auch interessant:

Olympia-Provokation: Nordkorea will allen die Show stehlen

Heike Drechsler: Das macht die sportliche Olympiasiegerin heute

"Olympische Klitoris": Das sind die Maskottchen der Olympischen Spiele 2024

Verwendete Quellen:

Olympics.com: "Veranstaltungsorte: Wassersportzentrum"

Olympics.com: "Olympisches Wassersportzentrum: Atemberaubender, umweltfreundlicher Austragungsort für Paris 2024 eingeweiht"

Aus dem Französischen übersetzt von Capital

Die größten Olympia-Skandale Die größten Olympia-Skandale