Dieser beeindruckende Athlet lag vor Kurzem noch als Drogenjunkie auf der Straße

Dieser beeindruckende Athlet lag vor Kurzem noch als Drogenjunkie auf der Straße

Der athletische Sonnyboy Taylor Reichelt sah nicht immer so aus: Vor Kurzem hätte er nicht weiter unten liegen können. Sein Leben ist geprägt von eingetrocknetem Blut, Drogen und Gewalt. Doch dann wird Sport zum Ausweg aus seiner Hölle...

Heute erinnert bei Taylor Reichelt äußerlich nichts mehr an seine dunkle Vergangenheit. Doch sie ist sehr wohl noch vorhanden, aber nur mehr in positiver Energie. Denn er hat es geschafft, seine schwere Drogenabhängigkeit zu überwinden und hat sich beeindruckend verwandelt.

Rebellion und der Rausch des Anderssein

Mit zwölf Jahren hat der Amerikaner begonnen, Drogen zu konsumieren. Was als Grasrauchen eines Pubertierenden beginnt, endet in einer schweren Drogenabhängigkeit. Denn Taylor gefällt der Effekt des Rauchens - dieses Abschalten des Gehirns in einen nebeligen Zustand.

Doch dann versucht die Gang, mit der er abhängt, auch andere Drogen, wie Meth, Crack, Kokain und Heroin. Durch den häufigen Drogenkonsum schlittert er in die Abhängigkeit. In seinen 20ern geht er sogar so weit, dass er seinen Job verliert und den Großteil seines Daseins in eingetrocknetem Blut von sich selbst verbringt.

"Ich stach immer wieder und wieder mit den Nadeln auf mich ein, bis alle meine Gliedmassen geschwollen waren. Ich verbrachte manchmal irgendwo 12 bis 48 Stunden, bevor ich tatsächlich eine Vene fand und dann musste ich wieder von vorne anfangen", berichtet Daily Mail.

Lange Zeit konnte er seinen Drogenkonsum vor Freunden und Familie verstecken, doch dann schlittert er immer weiter ab und seine Mutter bekommt von der Sache mit. Als er 27 Jahre als ist und sie ihn bei sich zu Hause völlig verwahrlost und gestochen vorfindet, schleppt sie ihn in eine Drogenentzugsklinik. Das Beste, was ihm je passiert.

Sport als Ausweg aus der Sucht 

Denn dort lernt er in den fünf Monaten, die er dort verbringt, Disziplin gegenüber seinem eigenen Körper und er entdeckt Sport als ein Ventil für sich, seinen Körper zum Besseren zu entwickeln. Damit einher gehend entdeckt er die gesunde Ernährung für sich, denn wenn er richtig aß, erzielte er auch körperlich stärkere Leistungen: "Je besser ich aß, desto weiter ging ich im Fitnessstudio und desto besser fühlte ich mich körperlich und geistig."

Auch interessant
Mädchen hat seit 6 Jahren einen Pickel am Ohr: Dann berührt sie ihn zum ersten Mal

Heute ist er verheiratet und lebt seinen neuen Traum: Er ist Athlet und freier Content Creator - auf seinem Instagram-Account @addict-2-athlete hält er unter anderem seine Surf-Trainings fest. Seine Verwandlung ist grandios und zeigt, egal wie körperlich gebrochen man auch von Drogen ist - wie beispielsweise die Heroinsüchtige Kristie -, dass ein Ausweg möglich werden kann, wenn man hart daran arbeitet.

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen