"Haben ein Gebet gesprochen": Seltsame Geräusche sorgen für Panik an Bord von Kamala Harris' Flugzeug

Am Sonntag kommt US-Vizepräsidentin Kamala Harris verspätet in Guatemala-Stadt an, weil ihre Regierungsmaschine aufgrund technischer Probleme umkehren muss.

"Haben ein Gebet gesprochen": Seltsame Geräusche sorgen für Panik an Bord von Kamala Harris' Flugzeug
Weiterlesen
Weiterlesen

Am Montag und am Dienstag soll sich Kamala Harris auf ihrer ersten Auslandsreise als US-Vizepräsidentin um die Beziehung der USA mit Guatemala und Mexiko kümmern.

Biden schickt Harris nach Guatemala und Mexiko

Ihrem Personalstab zufolge sind die Eindämmung der Migration aus Zentralamerika sowie wirtschaftliche Entwicklung, das Klima, Ernährungsunsicherheit und Frauen der Fokus ihrer Reise.

Für diese Mission beauftragt Präsident Joe Biden, der in seiner Amtszeit schon einige Male in der Kritik stand, seine Vize, die Beziehungen der USA mit den Regierungschefs der beiden Länder zu stärken.

Flugzeug muss umkehren

Die Regierungsmaschine, in der Harris und einige Journalisten sitzen, muss jedoch schon weniger als eine halbe Stunde nach dem Start wieder umkehren.

Passagiere haben wohl an Bord ein seltsames Geräusch gehört, das in Zusammenhang mit einem technischen Problem des Flugzeuges gestanden haben muss.

Die Landung auf dem Militärflugplatz Andrews in der Nähe von Washington verläuft jedoch nach Angaben der Passagiere "völlig normal". Es ist nicht das erste Mal, das so etwas passiert.

Ähnlicher Vorfall bei deutschem Flugzeug

Alle Passagiere sind wohlauf und wechseln im Anschluss einfach die Maschine. Kamala Harris selbst äußert sich zu dem unvorhergesehenen Vorfall und zeigt damit ihre positive Haltung:

Wir haben alle ein kleines Gebet gesprochen, aber uns geht es gut.

Vor drei Jahren geschieht eine ähnliche Panne mit dem Regierungsflieger Konrad Adenauer, der die Bundeskanzlerin Angela Merkel zum G20-Gipfel in Argentinien bringen soll.

Nachdem das Flugzeug wegen defekter Bauteile in Köln/Bonn notlanden muss, wird er generalüberholt und erleidet beim nächsten Dienstflug schon wieder einen Defekt.

Übrigens: Die neue Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten hat ganz schön viel Geld in ihr Zuhause gesteckt - und das gleich dreimal! Kamala Harris hat drei Wohnsitze.