"Berlin Tag und Nacht"-Paar bangt um Sohn: "Wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen"
"Berlin Tag und Nacht"-Paar bangt um Sohn: "Wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen"
Weiterlesen

"Berlin Tag und Nacht"-Paar bangt um Sohn: "Wir wissen nicht mehr, was wir machen sollen"

Im letzten Jahr werden die ehemaligen Berlin Tag und Nacht-Stars Jenefer Riili und Matthias Höhn Eltern eines Sohnes. Nachdem das Paar kurz getrennt war, aber in der Zwischenzeit wieder zueinander gefunden hat, erlebt es jetzt eine schwere Zeit: Es muss um die Gesundheit des kleinen Milan bangen.

Jenefer und Matthias sind nicht die ersten, die am Set der Reality-Serie einen Partner gefunden haben, allerdings ist bis jetzt sonst keins der anderen Paare so lange zusammen und hat dazu noch ein Kind bekommen. Um den Nachwuchs machen sich die beiden momentan allerdings schlimme Sorgen.

Nichts hilft

Erst Anfang des Jahres geht es Jenefer gesundheitlich sehr schlecht, jetzt müssen sie und ihr Freund sich Sorgen um das gemeinsame Kind machen: Es leidet unter Fieber, das einfach nicht verschwinden will.

Matthias Höhn äußert sich auf seinem Instagram-Konto zu der schlimmen Situation:

Momentan herrscht bei uns leider nichts anderes als Sorge Leute. Milan ist jetzt den siebten Tag in Folge nicht fieberfrei, trotz Medikamenten, Antibiotikum und allen Mitteln die uns bisher 4 verschiedene Ärzte mitgegeben haben.

Verzweiflung macht sich breit

Das berühmte Influencer-Paar scheint in der momentanen Situation komplett hilflos zu sein und weiß nicht mehr, was es noch machen soll, damit es ihrem kleinen Jungen wieder gut geht:

Wir wissen wirklich nicht mehr was wir machen sollen, was ist richtig und was ist falsch? Geht man wieder zum Arzt oder bekommt man das gleiche gesagt wie bisher auch? Wie ich schon in meiner Story gesagt habe, tut es mir leid, dass momentan nichts anderes von mir kommt als solche Nachrichten aber ich hab keinen Kopf für andere Dinge.

Alle, die Kinder haben, werden gut nachvollziehen können, wie schlecht die beiden sich fühlen müssen, mussten sie doch schon bei der Geburt ihres Kindes um dessen Gesundheit bangen (mehr Informationen dazu findet ihr im Video). Wir wünschen dem Kleinen, dass er alles gut übersteht und bald wieder wild durch die Gegend herumtollen kann.

Von Simone Haug

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen