Selbstschutz: Darum geht euer iPhone schon bei 20% Akku aus
Selbstschutz: Darum geht euer iPhone schon bei 20% Akku aus
Weiterlesen

Selbstschutz: Darum geht euer iPhone schon bei 20% Akku aus

Viele Nutzer kennen dieses lästige Problem: Bei unzähligen iPhones spinnt der Akku, weshalb sich das Gerät von selbst abschaltet - obwohl noch 20% angezeigt werden. Wir verraten euch, woran es liegt und wie ihr das Problem beheben könnt.

Lang lebe das Smartphone! Das nützliche Gerät hat das Leben und den Alltag der Menschen revolutioniert, aber nicht nur im guten Sinne: Forscher haben herausgefunden, dass sich unsere Muskulatur durch den Gebrauch eines Smartphones verformt hat.

Gefahr Smartphone

Aber nicht nur das: Immer wieder wird davor gewarnt, nicht neben dem Handy einzuschlafen, es nicht neben dem Bett aufzuladen und Billigelektronik sollte man zum Schutz des ohnehin schon kurzlebigen Smartphones auch nicht benutzen.

Was aber richtig ärgerlich ist, ist der Akku von iPhones. Viele Nutzer beschweren sich darüber, dass ihr Handy plötzlich ausgeht, obwohl auf der Anzeige noch 20% Akku stehen. Das kann wirklich sehr nervig sein, zumal das Gerät dadurch zum unzuverlässigen Begleiter wird.

iPhone schaltet sich von selbst ab

Oft schaltet sich das Smartphone nicht erst bei 0%, sondern schon viel früher ab. Wenn das auch bei deinem iPhone der Fall ist, hast du bestimmt schon bemerkt, dass es nach dem Laden extrem lange dauert, bis die Akku-Anzeige wieder den Status voll geladen, also 100%, anzeigt.

Aber woran liegt es, dass die Akku-Anzeige nicht richtig funktioniert und sich das Gerät wie von Geisterhand selbst abschaltet? Das liegt unter anderem an den Lithium-Batterien. Sie sollten niemals ganz leer oder ganz voll sein, weshalb ihr euer Handy bei 90% schon vom Ladekabel trennen solltet.

Schwankungen sind nicht gut für das iPhone

Extreme Schwankungen, also ein ganz voller und ein ganz leerer Akku, schaden dem Gerät. Experten vermuten deshalb, dass in die Smartphones eine Drosselung eingebaut wurde, sodass das Gerät sich selbst schützen kann. Dadurch kann es auch den Ladevorgang abbrechen, bevor die tatsächlichen 100% Akku erreicht wurden.

Um sich selbst vor dem Sterben zu schützen, schaltet sich das iPhone bei niedrigem Akkustand deshalb selbst aus. Dadurch wird einerseits die Batterie geschont, andererseits wird dadurch sichergestellt, dass die restliche Energie für ein kontrolliertes und sicheres Abschalten genutzt werden kann. Mit dem restlichen Akku kann dann auch das Bitte aufladen-Signal aufleuchten.

Hitze und Kälte schaden dem Gerät

Auch extreme Hitze und Kälte können dem Akku Schaden zufügen. Deshalb solltet ihr auch auf eure Smartphones Acht geben und sie nicht ungeschützt den Temperaturen (beispielsweise das Handy im Sommer oder im Winter im Auto liegen lassen) aussetzen.

Durch die Selbstregulierung verwirrt sich euer iPhone aber leider selbst und schaltet schaltet sich deshalb ab, wenn man nicht damit rechnet. Das passiert manchmal wirklich zu den ungünstigsten Zeitpunkten! Im Video oben erzählen wir euch, wie ihr das Problem lösen könnt - doch damit hebt ihr den Selbstschutz eures iPhones auf!

Von Sarah Kirsch
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen