Drei Fehler, die euch um eure Erdbeeren bringen können

Diese drei schlechten Angewohnheiten können die Haltbarkeitsdauer eurer Erdbeeren drastisch reduzieren. Wir sagen euch hier, um welche es sich genau handelt und wie man Abhilfe schaffen kann.

Drei Fehler, die euch um eure Erdbeeren bringen können
Weiterlesen
Weiterlesen

Das Frühlingsende naht mit großen Schritten und damit auch die beste Zeit für leckere Erdbeeren. Eine noch bessere Gelegenheit, tolle Erdbeerdesserts zuzubereiten könnt ihr gar nicht finden. Wisst ihr aber, wie man Erdbeeren am besten aufbewahrt? Die Erdbeerfrucht ist sehr empfindlich, weshalb ihr auf ein paar Dinge achten solltet. Ansonsten sind eure Erdbeeren futsch, bevor ihr sie genießen könnt. Um ihre Haltbarkeit zu verlängern, solltet ihr also folgende Dinge tunlichst vermeiden.

Hebt eure Erdbeeren nicht im Kühlschrank auf

Wenn sich Menschen ein Körbchen Erdbeeren kaufen, begehen sie fast immer folgenden Fehler: Kaum zu Hause angekommen, werden die Erdbeeren unmittelbar in den Kühlschrank gestellt. Das ist aber ein klarer Fehler, denn Erdbeeren mögen niedrige Temperaturen überhaupt nicht. Wenn ihr sie aber unbedingt kühlen wollt, dann gebt sie am besten in das Gemüsefach eures Kühlschranks. Denn das ist dort der am wenigsten kalte Bereich. Im Gemüsefach könnt ihr sie dann etwa zwei Tage lang gut aufheben.

Als Alternative hierzu bietet sich eure Küchentheke als fabelhafter Platz für eure Erdbeeren an. Da es die Erdbeeren aber auch nicht zu heiß mögen und derzeit die Temperaturen in die Höhe klettern, gilt es hier einen einfachen Trick zu beachten: Deckt die Erdbeeren schlicht mit einem sauberen Tuch zu, um sie so vor der Sonne und der Hitze zu schützen. Auf diese Art könnt ihr sie mindestens drei Tage in eurer Küche aufbewahren. Dann solltet ihr sie aber essen oder in eine Torte, eine Charlotte oder einen Kuchen einbauen. Es gibt einfach nichts Leckereres!

Vergesst nicht, die vermoderten Erdbeeren auszusondern

Bevor ihr aber eure Erdbeeren ins Gemüsefach oder unter euer Tuch in der Küche gebt, dürft ihr keinesfalls den kleinen Qualitätscheck vergessen. Denn wenn man sich im Laden eine Schale Erdbeeren kauft, befinden sich darin meist eine oder zwei Früchte, die nicht gerade in Topform sind oder sogar schimmelig. Oft sind die unter ihren prächtigen Nachbarn versteckt, so dass ihr sie im Laden gar nicht sehen könnt.

Vergesst also nicht, zu Hause gleich den Qualitätscheck der gesamten Schale zu machen und die gammeligen Erdbeeren auszusondern. Ansonsten werden diese nämlich in kurzer Zeit den Inhalt eurer ganzen Schale verderben. Wäre doch schade, wenn ihr euch auf diese Weise um eure Erdbeeren bringt, ohne überhaupt eine davon gegessen zu haben!

Macht die Stiele der Erdbeeren erst nach dem Waschen ab

Wie auch andere Früchte, oder Gemüse im Allgemeinen, müsst ihr eure Erdbeeren zuerst waschen, bevor ihr sie essen könnt. Während ihr das aber tut, macht bloß nicht die Stiele der Erdbeeren ab. Denn ohne ihre Stiele saugen sich die Erdbeeren richtig mit Wasser voll. Darunter leidet dann nicht nur ihr Geschmack, sondern auch ihre Festigkeit.

Wollt ihr das verhindern, müsst ihr daran denken, die Stiele erst in dem Moment abzumachen, in dem ihr die Erdbeeren in eueren Desserts verarbeitet. Und wenn ihr dann die Stiele erst einmal abgemacht habt, werft sie bloß nicht einfach weg! Denn Erdbeerstiele eignen sich wunderbar, um einen Erdbeersirup zuzubereiten, der euch als Durstlöscher helfen wird, gut über die heiße Jahreszeit zu kommen.

Ein einfacher Trick, um eure Erdbeeren länger aufheben zu können

Erdbeeren sind unglaublich lecker, aber leider so wenig haltbar. Wenn ihr sie allerdings doch länger im Kühlschrank aufheben wollt, gibt es hierfür einen ganz einfachen Trick: Schneidet die Erdbeeren in Scheiben und überstreut sie großzügig mit Zucker. Dieser wird dann für ihre Haltbarkeit sorgen und sie vor schädlichen Einflüssen schützen. Vergesst aber trotzdem nicht, sie in den darauffolgenden Tagen zu verspeisen, ansonsten werdet ihr auch trotz dieses Tricks eine böse Überraschung erleben!