Forscher untersucht Wasser, als ihn plötzlich etwas Gewaltiges anspringt
Forscher untersucht Wasser, als ihn plötzlich etwas Gewaltiges anspringt
Weiterlesen

Forscher untersucht Wasser, als ihn plötzlich etwas Gewaltiges anspringt

Schock-Moment auf einem Boot mit Forschern aus den USA. Als diese gerade das Wasser mit einer GoPro untersuchen, kommt es plötzlich zu einem überraschenden Angriff aus dem Meer.

Zwar ist der größte Hai aller Zeiten schon sehr lange ausgestorben, dennoch ist die Begegnung mit einem weißen Hai alles andere als erfreulich und nicht viele Menschen würden einen Hai mit den bloßen Händen retten, sondern fluchtartig das Weite suchen!

Kein Entkommen

Doch manchmal gibt es kein Entkommen! Greg Skomal ist Wissenschafter der "Atlantic White Shark Conservancy" und steht auf einer schmalen Plattform, die in den Nordatlantischen hineinragt. In seiner Hand hält der US-Amerikaner eine lange Stange, an der eine GoPro (kleine Kamera) befestigt ist.

Als der Mann sich dann zum Wasser herunter beugt, um Aufnahmen zu machen, passiert es: Plötzlich springt ein riesiger Weißer Hai mit aufgerissenem Maul aus dem Wasser.

Hai-Angriff: Mit einem blauen Auge davon gekommen

Den Angriff überlebt Greg nur unbeschadet, weil ihn der kleine Steg, auf dem er läuft, von der tödlichen Attacke trennt. Im Video weiter oben ist zu sehen, wie der Forscher erschrocken aufflucht. Die Forscher des Teams erklären, dass Begegnungen wie diese sehr selten sind, doch das Video zeigt, dass sie auf jeden Fall möglich sind. Die Forscher sagen dazu:

Dies ist eine gute Erinnerung daran, wie wichtig es ist, nicht selbstgefällig zu werden und immer wachsam zu bleiben, wenn man sich auf dem Wasser oder im Wasser befindet.

"Gut, dass der Hai kein besserer Springer war", witzelt ein User, der das Video auf der Facebook-Seite der Wissenschaftler sah. "Weiße Haie sind wilde und unberechenbare Tiere", weiß der Forscher aus eigener Erfahrung.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen