Entdeckt Thappad Kabaddi, eine pakistanische Sportart, bei der die Teilnehmer sich gegenseitig ohrfeigen

Entdeckt Thappad Kabaddi, eine pakistanische Sportart, bei der die Teilnehmer sich gegenseitig ohrfeigen

Thappad Kabaddi hat eindeutig einen Platz ganz oben auf der Liste der seltsamen Kampfkünste verdient. Hier stellen wir euch diese pakistanische Sportart vor.

Wenn ihr noch nie etwas von Thappad Kabaddi gehört habt, dann macht euch keine Sorgen – das ist ganz normal! Es liegt irgendwo zwischen Brutal Arm Westling, was die Brutalität angeht, und Dambe, einem senegalesischen Kampfsport, was die Tradition um diese pakistanische Kampfkunst herum angeht. Sie ist auf jeden Fall faszinierend.

Geregelte Ohrfeigen

Auch interessant
Forscher warnen: Darum solltet ihr euch nicht auf die Ratschläge von Fitness-Influencern verlassen

Es handelt sich um eine Variante des Kabaddi, einem Sport, der in Pakistan sehr beliebt ist und darin besteht, sich gegenseitig zu fangen, aber es kommen noch ein paar komplexe Regeln hinzu. Jedoch ist die Thappad-Version deutlich brutaler. Sie wird in den ländlichen Gebieten Pakistans sowie im Punjab in Indien praktiziert und ist bei großen Dorffesten, die von Landbesitzern organisiert werden, sehr beliebt.

Das Grundprinzip ist ganz einfach: zwei Gegner treten gegeneinander an und müssen ihr Gegenüber zu Boden bringen oder dazu bringen, die Grenze des markierten Terrains zu überschreiten. Und zwar mit einer ziemlich ausgefallenen Methode: Sie müssen sich gegenseitig kräftig ohrfeigen. Sie dürfen ihren jeweiligen Gegner nur mit der Intention angreiffen, ihn mit geöffneter Hand oberhalb der Gürtellinie zu schlagen. Der Sieger, der vom Schiedsrichter oder durch die Aufgabe des anderen Kämpfers festgelegt wird, gewinnt Geld und wird traditionell mit Blütenblättern überschüttet. Wir lassen euch dieses fröhliche Durcheinander in diesem Video selbst entdecken!

 

Elisabeth Marx
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen