Nicht den Stecker ziehen: Diese Geräte sollten unbedingt angeschlossen bleiben

Vor dem Schlafengehen schnell noch die Stecker ziehen - oder doch nicht? die meisten elektronische Geräte sollten wir für das Klima und den Geldbeutel nachts vom Strom trennen. Aber es gibt ein paar Ausnahmen. Hier erfahrt ihr, welche Geräte ihr angesteckt lassen solltet.

Dass es nicht gut ist, Elektro-Geräte über Nacht am Stromnetz angeschlossen zu lassen, haben viele bereits verstanden. Warum man das nicht machen sollte? Dafür gibt es zwei Gründe: Es kostet Energie und Geld. Doch wusstet ihr, dass das bei dem einen oder anderen technische Gerät genau das Gegenteil ist: Für diese drei Geräte ist es von Vorteil, sie abends nicht vom Stromnetz zu trennen.

1. Der Fernseher

Während wir nachts schlafen ist unser Fernseher fleißig: Wenn ihr einen OLED-Fernseher besitzt, solltet ihr diesen angeschlossen lassen. Denn: Im Ruhemodus nutzt er die Zeit, um das Display zu regenerieren. Das ist wichtig, damit die Bildqualität nicht beeinträchtigt wird. Es kann außerdem durchaus vorkommen, dass das Smart-TV über Nacht Software-Updates runterlädt.

2. Das WLAN

Den Router abends aus der Steckdose zu ziehen ist aus einigen praktischen Gründen unvorteilhaft: Auch Smartphones durchlaufen nachts Updates, für welche sie WLAN benötigen. Wenn euch jemand im Notfall erreichen will, könnte sich auch das problematisch gestalten, sollte eurer Festnetzanschluss mit dem WLAN-Router verbunden sein.

3. Der Tintenstrahldrucker

Bevor ihr bei eurem Tintenstrahldrucker nachts den Stecker zieht, solltet ihr wissen: Ihr spart zwar etwas Strom, doch verliert dafür auch Tinte. Wenn ihr am nächsten Morgen den Drucker wieder einsteckt und neustartet, führt das Gerät häufig einen sogenannten Druckkkopfreinigungslauf durch. Konkret: Damit die Düsen nicht eintrocknen, werden sie dabei mit Tinte abgespritzt.

Fünf Tipps für eine bessere WLAN-Verbindung Fünf Tipps für eine bessere WLAN-Verbindung