Millionen-Gewinn: Frau wirft Rubbellos in den Müll und bekommt trotzdem das ganze Geld

Das Glücksspiel hat seine eigenen Regeln und oftmals fällt es einem auf Umwegen in den Schoß. Diese Frau hätte eigentlich nur ihr Rubbellos richtig entwerten müssen, doch schließlich kommt der Millionengewinn auf ganz andere Weise zu ihr.

Millionen-Gewinn: Frau wirft Rubbellos in den Müll und bekommt trotzdem das ganze Geld
Weiterlesen
Weiterlesen

Den Millionengewinn beim Glücksspiel zu ergattern, passiert den wenigsten von uns. Und wenn man denkt, dass es gar nicht anders geht, als einen Treffer im Lotto mit allem, was man hat, zu beschützen, gelingt es doch immer wieder ein paar Unglücklichen, dass ihnen der Gewinn entgleitet.

So auch ergeht es auch einem Ehepaar, das es sicherlich schwer verdauen wird, dass es zwar den Millionen-Jackpot geknackt hat, aber ohne die Millionen ausgeht. Auch diese Frau gewinnt den Jackpot, doch wäscht sie vor der Auszahlung den Lottoschein in der Waschmaschine...

Frau mit doppeltem Glück

Dieser Amerikanerin wäre es ebenso ergangen, wären da nicht die freundlichen und aufrichtigen Kiosk-Verkäufer gewesen. Lea Rose Fiega ist Stammkundin in einem Kiosk in Southwick, im US-amerikanischen Massachusetts. Dort kauft sie regelmäßig Rubbellose.

Doch eines Tages kauft sie ein millionenschweres Rubbellos ohne es zu wissen. In der Mittagspause nimmt sie sich zu wenig Zeit, um alle Felder richtig freizumachen und gibt es dem Kiosk-Verkaufer zum Vernichten.

So landet das Glücks-Rubbellos unbeachtet im Mülleimer des Ladens. Normalerweise wäre der Gewinn unbemerkt in den Tiefen des Abfalls gelandet, wäre nicht der Sohn des Verkäufers alle Rubbellose des Mülleimers noch einmal durchgegangen, bevor er sie in der Mülltonne entsorgt.

Ein gewinnträchtiges Rubbellos, das wieder zu der Besitzerin zurückfindet... Emiliano Vittoriosi@Unsplash

Nicht alle Felder freigerubbelt

Dabei fällt ihm auf, dass bei einem Rubbellos nicht alle Felder freigerubbelt sind. Dann kann er es kaum glauben! Er hält einen Millionengewinn in den Händen. Doch anstelle den Gewinn selbst einzustecken, fährt er sofort mit dem Auto los, denn er weiß, wem die eine Million Dollar zustehen.

Abhi Shah, der Sohn der Ladenbesitzer, fährt zu Lea Rose Fiegas Büro, wo er sie bittet, in den Kiosk zu kommen. Dort übergibt er ihr dann schließlich das Rubbellos mit einer Million Dollar.

Ehrlichkeit, die sich bezahlt macht

Mehr noch als den Millionengewinn freut Lea die Ehrlichkeit der Familie, bei der sie Stammkundin ist. Sie ist zu Tränen gerührt und so meint sie gegenüber dem TV-Sender "WWLP":

Ich war völlig fassungslos. Ich habe geweint und sie umarmt. Ich meine, wer macht so etwas? Sie sind großartige Menschen. Ich bin mehr als gesegnet.

Von der staatlichen Lotteriekommission erhält der Kiosk für den Verkauf dieses Loses einen Bonus von 10.000 Dollar. Zusätzlich bekommt die Familie von Lea Rose Fiega noch eine großzügige Belohnung.

Von dem Rest werden noch Steuern abgezogen und so bleiben ihr insgesamt 710.000 Dollar, die sie für den Ruhestand sparen will. Sie ist dankbar für ihr doppeltes Glück!