Autsch: Blitz schlägt in 61-Jährigen ein und verbrennt sein bestes Stück
Autsch: Blitz schlägt in 61-Jährigen ein und verbrennt sein bestes Stück
Autsch: Blitz schlägt in 61-Jährigen ein und verbrennt sein bestes Stück
Weiterlesen

Autsch: Blitz schlägt in 61-Jährigen ein und verbrennt sein bestes Stück

In Spanien wird ein Mann, nichts Böses ahnend, in seinem Garten von einem Blitz getroffen, der ihm seine Geschlechtsteile und das linke Bein verbrennt.

Das lokale Magazin torrelodones.info berichtet Anfang August von dieser erstaunlichen Geschichte. Bei heftigen Gewittern, die in den Tagen zuvor über Spanien zogen, wird ein 61-jähriger Mann vom Blitz getroffen, als er mit einem Schirm in der Hand in seinen Garten in der spanischen Stadt Torrelodones gehen will. Das Ergebnis dieses Spaziergangs sind neben einem verbrannten linken Bein auch seine verkohlten Weichteile.

Ein Regenschirm als Blitzableiter

Die Behörde für Sicherheit und Notfälle von Madrid erläutert gegenüber dem Lokalmagazin, dass sich der Mann zum Zeitpunkt des Blitzeinschlags in seinem Garten befunden und in seiner rechten Hand einen Regenschirm gehalten habe, welcher für den Blitz wohl wie eine Einladung ausgesehen haben muss.

Den Weg aus dem armen Mann heraus findet der Blitz anschließend durch dessen Genitalien und sein linkes Bein. Der 60-Jährige wird anschließend in das Universitätskrankenhaus von La Paz in Madrid gebracht und die Notfallsanitäter erklären: "Zum Glück war er hämodynamisch stabil."

Die Gefahren von Gewittern

Wieder einmal ein Beweis dafür, dass starke Gewitter durchaus gefährlich sein können. Vor einigen Jahren wurde ein unglücklicher Spaziergänger innerhalb von einer Minute von 2 Blitzen getroffen und in Sydney filmte ein Mann aus Zufall, wie nur wenige Meter von seiner Freundin entfernt am Meer ein Blitz einschlägt.

Also seid vorsichtig beim nächsten sommerlichen Gewitter, denn es kann wirklich jeden treffen. Mehr erfahrt ihr in unserem Video oben.

Von Martin Gerst

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen