50 Jahre später: Nachricht vom Zodiac-Killer endlich entschlüsselt

Vor 51 Jahren hat der Serienmörder "Zodiac-Killer" eine verschlüsselte Nachricht an die kalifornische Tageszeitung San Francisco Chronicle geschickt. Jetzt wurde sie endlich von Hobby-Codeknackern entschlüsselt.

50 Jahre später: Nachricht vom Zodiac-Killer endlich entschlüsselt
Weiterlesen
Weiterlesen

Es ist eine makabre Geschichte, die die Amerikaner seit nun mehr knapp einem halben Jahrhundert beschäftigt. Jetzt haben ein paar Hobby-Kryptospezialisten eine Nachricht entschlüsselt, die der Zodiac-Killer 1969 an die San Francisco Chronicle geschickt hat. Zwischen 1968 und 1969 hat er mindestens fünf Morde begangen, er selbst behauptet jedoch, 37 Menschen auf dem Gewissen zu haben.

"340 Cypher" endlich geknackt

Was steht nun hinter diesem Code, den die Geeks David Oranchak, Sam Blake und Jarl Van Eykcke für uns entschlüsselt haben? Leider nicht die Identität des Serienkillers, der bis heute nicht identifiziert werden konnte.

Wie die drei erklären, kann diese Zahlenabfolge, in mehrere Sätze übersetzt werden, in denen der Mörder mit seinen Verbrechen prahlt, die Ermittler verhöhnt und weitere weniger schlüssige Aussagen von sich gibt, die jedoch keinen Aufschluss über seine Motivation oder seine Identität liefern, wie der San Francisco Chronicleberichtet:

Ich hoffe, Sie haben viel Spaß bei dem Versuch, mich zu fangen. Ich habe keine Angst vor der Gaskammer, denn sie wird mich umso eher ins Paradies bringen, weil ich jetzt genug Sklaven habe, die für mich arbeiten, während andere nichts haben, um ins Paradies zu kommen. Daher haben sie Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst, weil ich weiß, dass mein neues Leben im Paradies des Todes leicht sein wird. Leben ist Sterben.

Es bleibt ein Rätsel

Das FBI hat die Entschlüsselung bestätigt:

Das FBI ist darüber informiert, dass drei Privatpersonen kürzlich den Code des Zodiac-Killers geknackt haben. Das FBI aus San Francisco und unsere lokalen Einheiten ermitteln weiter.

Die drei Hobby-Codeknacker haben ein Entschlüsselungsprogramm genutzt, das 650.000 mögliche Entschlüsselungen durchgespielt hat, bis sie auf die richtige Lösung gestoßen sind. Leider wissen wir nun immer noch nicht, wer hinter diesem mysteriösen Code steckt.

Drogenabhängiger ist nach einem Jahr Entzug kaum wiederzuerkennen (Fotos) Drogenabhängiger ist nach einem Jahr Entzug kaum wiederzuerkennen (Fotos)