Troxler-Effekt: Diese optische Täuschung lässt Dinge vor euren Augen verschwinden
Troxler-Effekt: Diese optische Täuschung lässt Dinge vor euren Augen verschwinden
Troxler-Effekt: Diese optische Täuschung lässt Dinge vor euren Augen verschwinden
Weiterlesen

Troxler-Effekt: Diese optische Täuschung lässt Dinge vor euren Augen verschwinden

Von Fred Eilig
Letzte Änderung

Eine optische Illusion feiert einen Riesenerfolg im Netz. Das Grundprinzip: Euer Gehirn blendet Teile der Wirklichkeit einfach aus.

Es ist eine etwas ausgefallene optische Täuschung: Damit sie funktioniert, müsst ihr aufhören, sie zu sehen. Sie wurde erst gestern auf Reddit gepostet und hat schon jetzt zehntausende Likes bekommen. Das Prinzip hinter dem Troxler-Effekt ist einfach: Fixiert einen zentralen Punkt, und die unbeweglichen Objekte in seiner Umgebung scheinen nach und nach zu verschwinden.

Der Troxler-Effekt

Der Effekt wurde 1804 vom Schweizer Arzt Paul Vital Troxler entdeckt und basiert auf dem Phänomen neuronaler Anpassung. Unser Gehirn hat sich immer weiter darauf spezialisiert, Bewegungen effizient wahrzunehmen, um Raubtiere schnell auszumachen. So haben wir eine Tendenz dazu, unbewegliche Elemente auszublenden und Objekte in Bewegung sowie Gegenstände, die wir fixieren, klarer zu sehen.

Der Ursprung des Phänomens: Die neuronale Anpassung

Die Illusion, die dabei entsteht, basiert auf dem folgenden Prinzip: Fixiert einen Punkt in der Mitte eines Bildes und die Elemente darum herum scheinen zu verschwinden, sofern sie sich nicht bewegen. Sobald ihr eure Augen bewegt, erscheinen diese Bilder wieder in eurem Blickfeld. Die Fähigkeit, Umgebungslärm in einem Raum auszublenden oder den ständigen Kontakt eurer Kleidung mit der Haut zu ignorieren, basiert ebenfalls auf neuronaler Anpassung.

Mehr optische Täuschungen im Video:

Thatcher-Effekt: Seht ihr hier ein normales Gesicht?

Optische Täuschung: Scherz im Hausflur geht um die Welt


Mehr
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen