Centaurus: Was bisher über die neue Covid-19-Variante bekannt ist

Centaurus ist die neue, Berichten zufolge hoch ansteckende und sich schnell ausbreitende Covid-19-Variante.

Eine neue Covid-19-Variante hat den europäischen Kontinent erreicht, auch in Deutschland gibt es bereits Fälle.

Was ist die Centaurus-Variante?

Centaurus oder BA.2.75 ist eine Untervariante von Omikron. Sie wurde erstmals im Mai in Indien entdeckt und hat sich seitdem rasch ausgebreitet. Inzwischen wurde sie in 10 weiteren Ländern entdeckt, darunter im Vereinigten Königreich, Deutschland, den USA, Kanada und Australien.

Man geht davon aus, dass sich die neue Variante noch schneller verbreitet als die Varianten Omikron BA.5 und BA.2. Tatsächlich hat das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) Centaurus am 7. Juli als "Variante unter Beobachtung" eingestuft, was bedeutet, dass es Hinweise darauf gibt, dass sie ansteckender sein könnte, wie The Independent berichtet.

Berechtigte oder unberechtigte Sorgen?

Virolog:innen sind besorgt über die große Zahl zusätzlicher Mutationen, die Centaurus im Vergleich zu BA.2 enthält, aus dem es sich wahrscheinlich entwickelt hat. Dr. Tom Peacock, Virologe am Imperial College London, sagt laut The Guardian:

Es ist schwer vorherzusagen, wie sich das Zusammentreffen so vieler Mutationen auswirkt - es verleiht dem Virus so eine Eigenschaft, bei der die Summe der Teile schlimmer sein könnte als die einzelnen Teile. Es ist definitiv ein potenzieller Kandidat für das, was nach BA.5 kommt. Andernfalls handelt es sich wahrscheinlich um eine "Variante einer Variante", die wir als nächstes erwarten.

Es wird vermutet, dass einige dieser Mutationen dazu führen können, dass die neue Variante die Immunität gegen Impfungen oder frühere Infektionen aufheben kann.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Centaurus jedoch nicht als besorgniserregende Variante, sondern als Variante von Interesse eingestuft, wie The Conversation berichtet. Das bedeutet, dass sie zwar beobachtet wird, aber noch nicht genügend Beweise für ihre Schwere vorliegen.

Anfang dieser Woche erklärt der Vorsitzende der WHO, Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, dass die Pandemie immer noch ein globaler Notfall sei und er über den jüngsten Anstieg der Fälle "besorgt" sei. Er sagt:

Das Virus breitet sich ungehindert aus, und die Länder sind nicht in der Lage, die Krankheitslast wirksam zu bewältigen. Neue Wellen des Virus zeigen erneut, dass Covid noch lange nicht vorbei ist.

Mehr zum Thema:

"Schwererer Verlauf" bei BA.5: Karl Lauterbach widerspricht dem RKI massiv

Neues Covid-Symptom der BA.5-Variante tritt vor allem nachts auf

Experte warnt vor neuer Corona-Variante BA.2.75: "Die Mutationen gefallen mir gar nicht"

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Covid-19: Neue Omikron-Variante XE in Großbritannien entdeckt Covid-19: Neue Omikron-Variante XE in Großbritannien entdeckt