Omikron: So leicht kannst du dich mit der neuen Variante anstecken

Ein Experte hat verraten, wie leicht es wirklich ist, sich mit der Omikron-Variante zu infizieren.

Wie ansteckend ist die Omikron-Variante des Coronavirus? Experten zufolge reicht ein Atemhauch einer infizierten Person aus, um sich anzustecken.

Nur ein Atemzug reicht aus

Mit einer Inzidenz von 239,9 steigen die Corona-Zahlen immer weiter. Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass die Omikron-Variante viel ansteckender ist als alle anderen bisherigen Varianten des Coronavirus, was auch Lauterbach beunruhigt.

Obwohl es leichter ist, sich anzustecken, hat die neueste Variante, die aus Südafrika stammt, viel weniger Todesopfer gefordert, was teilweise auf den Impfschutz zurückzuführen ist. Dr. Peter Openshaw von der New and Emerging Respiratory Virus Threats Advisory Group (Nervtag) sagt über Omikron:

Die Variante ist so infektiös geworden, dass es fast nur einen Atemzug von einer infiziertem Person braucht, um sich anzustecken.

Er fügt hinzu:

In Ländern wie dem Vereinigten Königreich ist man in einer relativ guten Position, aber man darf nicht vergessen, dass in vielen Teilen der Welt die Impfquote nur bei etwa fünf Prozent liegt und die Menschen diesem sehr ansteckenden Virus fast ungeschützt ausgesetzt sind.

Haben die Zahlen endlich ihren Höhepunkt erreicht?

Gegenwärtig scheinen die Fälle im Vereinigten Königreich ihren Höhepunkt erreicht zu haben, wobei die Infektionen vor allem bei Patienten im Alter zwischen 0 und 55 Jahren zurückgehen.

Dies hat Experten wie auch die WHO zu der Annahme veranlasst, dass das Schlimmste hinter uns liegt und 2022 das Jahr sein könnte, in dem die Coronavirus-Pandemie endlich ein Ende findet. Ähnliche Prognosen gibt es auch für Deutschland aufgrund der Impfungen.

Totimpfstoff Valneva wirkt offenbar auch gegen Omikron-Variante Totimpfstoff Valneva wirkt offenbar auch gegen Omikron-Variante