Omikron: Mit diesen 7 Dingen könnt ihr vermeiden, euch mit dieser Variante zu infizieren

Die Omikron-Variante verbreitet sich rasend schnell, aber ihr könnt euch vor einer Infektion schützen, indem ihr die folgenden sieben Dinge beachtet.

Omikron: Mit diesen 7 Dingen könnt ihr vermeiden, euch mit dieser Variante zu infizieren
Weiterlesen
Weiterlesen

Da das Leben in einer COVID-infizierten Welt zur neuen Normalität geworden ist, haben das öffentliche Bewusstsein und die Bemühungen, sich und andere zu schützen, langsam nachgelassen.

Die Bedrohung durch einen neuen Supermutanten-Virus hat die Regierungen jedoch dazu veranlasst, erneut auf die Hygienemaßnahmen hinzuweisen, die zur Vermeidung einer Infektion befolgt werden sollten. In Deutschland gibt es nun bereits vier bestätigte Fälle von Omikron, doch es könnten weitaus mehr sein.

Wie kann man eine Infektion vermeiden

In einer kürzlich vom COVID-19-Reaktionsteam des Weißen Hauses und Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens abgehaltenen Pressekonferenz wiederholte der Experte für Infektionskrankheiten, Dr. Anthony Fauci, die Maßnahmen, die jeder Einzelne ergreifen sollte, wenn er von der neuen und angeblich infektiöseren Variante, Omikron, verschont bleiben will. Diese Schritte umfassen:

  • Sich impfen lassen, wenn ihr es noch nicht getan habt
  • Auffrischungsimpfung, wenn ihr dafür in Frage kommt
  • Tragen von Gesichtsmasken
  • Sich von überfüllten Plätzen fernhalten und sich lieber im Freien als in geschlossenen Räumen aufhalten
  • Einhaltung des Mindestabstandes
  • Regelmäßiges Händewaschen
  • Testen auf COVID-19 und Isolierung, wenn nötig

Dr. Fauci schließt seine Hinweise mit den Worten:

Die Dinge, die wir bisher getan haben, müssen wir auch weiterhin tun.

Omikron in den USA

Jüngste Statistiken zeigen, dass die Omikron-Variante bereits in 24 verschiedenen Ländern gemeldet wurde - zuletzt in den Vereinigten Staaten. Der erste Fall von Omikron wurde am Mittwoch (1. Dezember) in Kalifornien entdeckt.

Wie die New York Times berichtet, war der Patient am 22. November von Südafrika nach Kalifornien geflogen und vollständig geimpft gewesen. Dies teilten die Zentren für Krankheitskontrolle und -prävention in einer Erklärung mit:

Die Gesundheitsämter von Kalifornien und San Francisco haben bestätigt, dass ein kürzlich aufgetretener Fall von COVID-19 bei einer Person in Kalifornien durch die Omikron-Variante (B.1.1.529) verursacht wurde.

Die Person leidet unter leichten Symptomen, die sich inzwischen gebessert haben, und ist seit dem positiven Test in Selbstquarantäne. Alle engen Kontaktpersonen wurden kontaktiert und negativ getestet.

Omikron-Variante: Moderna plant Impfstoff für Anfang 2022 Omikron-Variante: Moderna plant Impfstoff für Anfang 2022