Fritz Wepper: Kurz vor Reha-Entlassung wird er positiv auf Corona getestet

Fritz Wepper sollte aus der Reha-Klinik entlassen werden, doch daraus wird vorerst nichts - denn der Schauspieler ist an Corona erkrankt.

Der krebskranke Fritz Wepper hat im letzten Jahr viel durchstehen müssen, denn wegen einer Tumor-Operation musste der Schauspieler in ein künstliches Koma versetzt werden, weswegen er sich in einer Reha-Klinik am Tegernsee befindet.

Wepper hat Corona

Nach dem Erwachen aus dem künstlichen Koma trifft ihn der nächste Schicksalsschlag: Er darf seine Frau nicht sehen, schuld daran ist Corona. Dann sieht es endlich so aus, als dürfe er die Klinik bald verlassen, doch wieder macht ihm das Virus einen Strich durch die Rechnung.

Wepper, der eigentlich in Kürze entlassen werden sollte, hat sich nun selbst mit dem Coronavirus infiziert. Und damit ist er nicht der Einzige, denn auch andere Patient:innen haben sich in der Klinik Jägerwinkel angesteckt.

Seine Frau äußert sich zu seinem Gesundheitszustand

Der 80-Jährige, der schon an seinem eigenen Grab gestanden hat, ist bereits geimpft, weshalb es auch keinen Grund zur Sorge geben soll. Seine Frau Susanne Kellermann gibt gegenüber der Bild Entwarnung: "Dem Fritz geht es gut."

Damit sich nicht noch mehr Patient:innen der Rehaklinik bei den Erkrankten anstecken, wurden die mit Corona infizierten Personen in das Klinikum Agatharied verlegt, welches sich nur wenige Kilometer vom Jägerwinkel entfernt befindet.

Fritz Wepper ist einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands, mit dem Kriegsfilm Die Brücke erlangt er 1959 internationale Bekanntheit. Seinen Durchbruch auf deutschem Boden gelingt ihm mit der Rolle des Harry Klein in der Krimiserie Derrick und Der Kommissar. In der Serie Um Himmels Willen hat er beinahe 20 Jahre mitgespielt.

Corona: Mehrere Gorillas positiv getestet Corona: Mehrere Gorillas positiv getestet