Covid-19: RKI meldet 100.000 Corona-Tote in Deutschland

Das Robert Koch-Institut meldet: Seit Pandemiebeginn sind über 100.000 Menschen in Deutschland in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.

Covid-19: RKI meldet 100.000 Corona-Tote in Deutschland
Weiterlesen
Weiterlesen

Die Infektionszahlen steigen weiter trotz 3G- und teils sogar 2G-Einschränkungen im öffentlichen Leben, Virolog:innen fordern einen Lockdown oder "neue Shutdown-Maßnahmen", wie Christian Drosten es nennt.

Robert Koch-Institut veröffentlicht: "Mehr als 100.000 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19"

Dies scheint auch höchst notwendig, wenn man sich die regelmäßigen Veröffentlichungen des Robert Koch-Institutes (RKI) ansieht. Zuletzt zeigen sie einen alarmierenden Höchststand der Sieben-Tages-Inzidenz und ein Ansteigen der Hospitalisierungsrate.

Nun meldet das RKI zudem, dass mit der vierten Welle in der Corona-Pandemie die Zahl der Todesfälle stark zugenommen hat und seit Beginn der Pandemie in Deutschland nun über 100.000 Tote zählt.

Todesfälle geringer als letztes Jahr, doch mehr Infektionen

Gesundheitsämter aus ganz Deutschland melden kürzlich 351 Todesfälle innerhalb von 24 Stunden. Im Vergleich zum Winter letzten Jahres sind dies zwar viel weniger (über 1.000 Corona-Tote pro Tag), doch die Infektionszahlen sind viel höher.

Aus diesem Grund kommt es auch zu Überlastungen der Krankenhäuser, die zurzeit sogar schon die ersten Intensivpatient:innen in andere Bundesländer verlegen.

Die nächsten Wochen werden sicherlich entscheidend sein, auch wenn die Weltgesundheitorganisation mit ihrer neuesten Prognose ein mehr als düsteres Bild zeichnet und über 700.000 Corona-Tote in ganz Europa bis März 2022 vorhersagt.