MMA-Kämpfer nach brutaler Streetfight-Attacke festgenommen

MMA-Kämpfer nach brutaler Streetfight-Attacke festgenommen

Ein junger australischer MMA-Kämpfer hat für jede Menge Aufregung ausgelöst, als er einen unschuldigen Mann bewusstlos schlug und mitten auf der Straße liegen ließ. Der gerade einmal 19-Jährige wurde nach dem Kampf, in den er involviert war und der mit einem Knockout-Punch endete, vor Gericht gestellt. Schaut euch unser Video an, um den verhängnisvollen Schlag zu sehen.

Caleb Maraku ist ein aufsteigender Stern am MMA-Himmel. Mit gerade einmal 19 Jahren hat der junge, talentierte Kämpfer unter Beweis gestellt, dass ihm eine glänzende Zukunft bevorsteht. Zumindest war das der Fall, bevor er einen unschuldigen Mann in einem Straßenkampf bewusstlos schlug. Nur mit Glück und ganz knapp ist er einer 12-monatigen Gefängnisstrafe entgangen.

Seine Handlungen wirkten umso schockierender, als er nach der Konfrontation keinerlei Reue zu zeigen schien. Er posierte sogar mit Journalisten für Selfies, nachdem er das Gerichtsgebäude verlassen hatte. Inzwischen haben ihn Profi-MMA-Kämpfer angerufen: Sie wollen ihm eine Lektion erteilen. Mehrere von ihnen wollen im Ring gegen ihn antreten.

 

• Maximilian Kunze
Weiterlesen