Liebesleben: Woran erkenne ich, ob ich demisexuell bin?

Liebesleben: Woran erkenne ich, ob ich demisexuell bin?

Was ist Demisexualität? Wir sagen es gleich vorweg: Nein, demisexuell zu sein bedeutet nicht, dass ihr die Dinge nicht zu Ende bringt. Es geht dabei um ein viel interessanteres Phänomen.

Sexualität kommt in immer mehr Facetten daher: Manche von uns sind vielleicht sapiosexuell, andere pansexuell und manche von uns eben demisexuell (natürlich können alle drei dieser Arten von Sexualität auch auf ein und dieselbe Person zutreffen).

Eine besondere Eigenschaft

Unter den zahlreichen sexuellen Orientierungen, die es gibt, sticht die Demisexualität durch ihre besonderen Eigenschaften hervor. Laut dem Asexuality Archive können Menschen, die sich als demisexuell definieren, sich nicht zu einer anderen Person hingezogen fühlen, ohne vorher eine emotionale Bindung zu ihr aufgebaut zu haben.

"Demisexualität ist eine emotionale Bindung zu jemandem. Das könnte selbstverständlich erscheinen, denn die meisten von uns brauchen eben diese, um sich sexuell oder emotional zu jemandem hingezogen zu fühlen. Demisexuelle müssen wirklich zuerst eine emotionale Verbindung zu jemandem aufbauen, um eine sexuelle Verbindung empfinden zu können", erklärt Nikki Goldstein, Sexologin und Beziehungsexpertin, gegenüber der Glamour.

Nähe zu einer anderen Form der Sexualität

Auch interessant
Die Bodybuilder schmuggeln sich ins Foto: Die Reaktion der Mädels ist genial

Kurz gesagt: Ihr könnt mit einer Person, zu der ihr keine starke emotionale Beziehung habt, nie ganz und gar den Moment genießen (ganz zu schweigen davon, einen Orgasmus zu erleben).

Außerdem heißt es in einem Bericht von 2014, der von Terrafemina veröffentlicht wurde, dass zwei Drittel derer, die sich als demisexuell definieren, sich allgemein nicht für Sex interessieren. Demisexualität steht der Asexualität also in vielen Fällen nahe.

Simone Haug
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen