Polyamouröse Beziehungen weisen überraschend positiven Effekt auf
Polyamouröse Beziehungen weisen überraschend positiven Effekt auf
Polyamouröse Beziehungen weisen überraschend positiven Effekt auf
Weiterlesen

Polyamouröse Beziehungen weisen überraschend positiven Effekt auf

Polyamour ist eine neue Art, Partnerschaften zu leben – nicht zu zweit, sondern in einer Vielzahl! Diese Beziehungs-Weise führt zu einem positiven Effekt, den sich auch andere Paare zu Herzen nehmen sollten.

Lange Zeit wurde der Begriff Polyamour mit Swingerclubs in Verbindung gebracht. Dabei hat er damit gar nichts zu tun, denn es handelt sich um eine Beziehung, die nicht nur auf Sex, sondern auf Liebe basiert.

Was ist Polyamour?

Wie der Name schon sagt, ist Polyamour eine Art, Liebe mit mehreren Personen zu leben. Der Begriff kommt vom griechischen poly, was soviel bedeutet wie „zahlreich“ und dem lateinischen amor, was „Liebe“ bedeutet. Es handelt sich dabei grob zusammengefasst um eine Person, die mehrere Liebesbeziehungen zugleich lebt.

Bei einer polyamourösen Beziehung akzeptieren die Partner, dass der jeweils andere auch eine Liebesbeziehung zu anderen eingehen darf. Damit diese Beziehung harmonisch funktioniert, gibt es bestimmte Regeln, die man einhalten muss, die wir euch im obenstehenden Video erklären.

Polyamour hat nichts mit Swingerclubs zu tun

In Swingerclubs geht es um Beziehungen, die größtenteils auf Sex basieren. Es handelt sich dabei um Paare, die jeweils aus zwei Personen bestehen, die sich gegenseitig erlauben, sexuelle Beziehungen mit anderen einzugehen. In dieser Art von offener Beziehung geht es aber nicht um Liebe zu anderen. Polyamour hingegen betrifft nur Liebesbeziehungen.

Die Lösung für ein glückliches Leben?

Wie bei jeder Liebesbeziehung ist Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit die Grundlage. Wenn ein Paar sich dazu entscheidet, eine polyamouröse Beziehung zu leben, müssen beide Partner damit einverstanden sein, sonst funktioniert es nicht!

Laut dem Psychologen Bjarne Holmes sollten monogame Paare sich ein Beispiel an polyamourösen Paaren nehmen – insbesondere in Bezug auf die Kommunikation. Sie kommunizieren über fast alles. Nur so können sie herausfinden, ob der jeweils andere glücklich ist. So fühlen sie sich nicht eifersüchtig oder vernachlässigt.“

Achtung: Man darf Polyamour nicht mit Polysexualität verwechseln. Polyamour ist keine Vielzahl von sexuellen Beziehungen, sondern von Liebesbeziehungen.

Von Pia Karim

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen