Warum dieser Soldat einer der wenigen ist, die einen Bart tragen dürfen

Die amerikanische Armee hat beschlossen, dass einer ihrer Soldaten seinen Vollbart behalten darf. Damit vollzieht sie eine bemerkenswerte Kehrtwende.

L'abus d'alcool est dangereux pour la santé.

Ein amerikanischer Soldat, der Thor, den skandinavischen Donnergott, verehrt, hat vom US-Militär die Erlaubnis erhalten, seinen Bart zu behalten. Seit 2017 dürfen die Soldaten nach ihrem Glauben leben, auch wenn sie im Dienst sind. Es kommt daher immer häufiger vor, dass man amerikanische Soldaten mit Bärten, Turbanen oder Hijabs sieht, welche sie aus religiösen Gründen tragen.

„Aus Respekt vor Ihrem heidnischen Glauben dürfen Sie einen Bart tragen, sofern Sie die Hygienenormen der Armee bezüglich der Körperpflege der Soldaten beachten“, verkündete der Colonel Curtis Shroedero auf Facebook, ohne den Namen des betreffenden Soldaten zu erwähnen. Diese Erklärung wurde umgehend durch einen offiziellen Sprecher der Armee gegenüber dem Army Times Magazine bestätigt.

Das Gesetz, dass Soldaten das Tragen von Bärten untersagte, stammte aus dem Ersten Weltkrieg, einer Zeit, in der man der Meinung war, dass Bärte das Tragen von Gasmasken behinderten.

Mehr Artikel zum Thema:

Rekord-Schuss: Sniper stellt aus extremer Distanz IS-Kämpfer kalt

Was wurde aus dem Soldaten, der Osama bin Laden erledigt hat?

Bart ab wegen Corona? Warum sich Männer vielleicht bald rasieren müssen Bart ab wegen Corona? Warum sich Männer vielleicht bald rasieren müssen