Kostspieliger Betrug im Internet: Großbank warnt seine Kund:innen

In den letzten zehn Jahren sind Tausende von Menschen Opfer von den verschiedensten Betrugsmaschen geworden, besonders online.

Im Internet werden von dubiosen Leuten, die ahnungslose Opfer bestehlen wollen, immer wieder verschiedene Formen von Betrügereien ausgeheckt. Eine dieser Maschen ist der sogenannte Vorschussbetrug. Daily Express berichtet von Nationwide, einem Finanzinstitut aus Großbritannien, das seine Kund:innen jetzt vor Betrug warnt.

Kund:innen werden getestet

Letzte Woche testet die Bank auf Twitter das Wissen ihrer Kund:innen darüber, wann eine Anzeige zu einem Betrug wird. Dazu twittert sie ein Bild einer gefälschten Online-Anzeige auf Facebook Marketplace, in der angeblich ein iPhone 13 Pro für rund 400 Euro verkauft wird.

Das Bild in der Anzeige zeigt jedoch eine gewöhnliche Telefonzelle und nicht das Telefon selbst. In der gefälschten Anzeige heißt es absichtlich in falscher Satzstellung:

Zu verkaufen neues iPhone wie neu! Preis ist billig, um schnell zu verkaufen. Große Nachfrage, also wenn du es willst, eine 40-Euro-Kaution ist erforderlich, BEVOR du es abholst.

So erkennst du einen Fake

Daraufhin fragt Nationwide, ob die Anzeichen auf einen Betrug zu erkennen wären. Viele können die roten Fahnen erkennen, die die Anzeige zweifelhaft machen.

Später klärt die Bank über die vielen Warnzeichen auf: die gewollte Einzahlung vor Abholung, das Fehlen eines Profilbildes auf dem Konto und das relativ neue Konto. Das sind alles Hinweise darauf, dass die Anzeige fake sein könnte.

Vorschussbetrug wird immer häufiger

Im Jahr 2021 verlieren die Einwohner:innen des Vereinigten Königreichs fast 23 Millionen Pfund durch Vorschussbetrügereien. Das entspricht rund 27 Millionen Euro und zeigt laut UK Finance einen Anstieg von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Diese Art von Betrug ist in den letzten zehn Jahren beunruhigend häufig geworden und mehrere Banken, darunter auch die britische Lloyd Bank, haben Anfang dieses Jahres eine Warnung an ihre Kund:innen herausgegeben. Nationwide warnt weiter:

Diese Betrüger bieten eine Reihe von Dienstleistungen an. Sie geben vor, dass Sie im Lotto gewonnen haben, dass sie einen Antrag auf ein persönliches Darlehen bearbeiten oder dass sie versuchen, Ihnen etwas zu schicken, das Sie bestellt haben. Was auch immer es ist, sobald Sie Ihre Kontaktdaten haben, versuchen sie alles, um Ihr Geld zu stehlen.

Auch interessant:

Mann sammelt 45 Jahre lang Centstücke: Als er damit zur Bank geht, folgt eine Riesenüberraschung

Ärger wegen 9-Euro-Ticket: Hartz-IV-Empfangende müssen Staat Geld zurückzahlen

Tankstellenbetrug: Diese neue Betrugsmasche kann euch viel Geld kosten

Aus dem Englischen übersetzt von Ohmymag UK

Betrug beim bargeldlosen Bezahlen: So erkennt ihr ein fingiertes Kartenterminal Betrug beim bargeldlosen Bezahlen: So erkennt ihr ein fingiertes Kartenterminal