Dürfen Babys tätowiert werden? Ein Vater will das jetzt tun

Dürfen Babys tätowiert werden? Ein Vater will das jetzt tun

Wenn man an "Tattoo" denkt, hat man direkt alle möglichen Assoziationen - Babys gehören allerdings eher nicht dazu. In diesem Fall könnte eine Tätowierung jedoch eine lebensrettende Maßnahme bedeuten...

Die eineiigen Zwillinge Aaron und Adam sehen sich tatsächlich zum Verwechseln ähnlich - allerdings ist genau das für die beiden Babys ein lebensbedrohlicher Zustand, wie News Republic berichtet. 

Lebensbedrohliche Krankheit  

Auch interessant
Nur eine der beiden Wassermelonen ist gut. Kaum jemand kennt diesen Trick!

Aaron und Adam sind eineiige Zwillinge, die sich tatsächlich bis aufs Haar gleichen. Allerdings hat nur einer von ihnen eine schwere Krankheit, die alle vier Stunden eine Medikamenteneinnahme erfordert. Und genau hier liegt der Knackpunkt: Weil die beiden sich so sehr gleichen, verabreicht die Großmutter aus Versehen dem gesunden Bruder die Medikamente, was für beide Babys zu einer lebensbedrohlichen Situation führte.

Vater befragt Netz zu Tattoo-Idee 

Aus genau diesem Grund hat sich der Vater der beiden etwas Ungewöhnliches einfallen lassen: Er will die beiden Babys tätowieren lassen, um sie besser auseinanderhalten zu können. Er befragt samt der Erklärung für sein Vorhaben das Internet und die Resonanz ist überwiegend positiv. Klar - wenn ein Tattoo das Leben zweier Kinder retten kann, dann ist das wohl tatsächlich die einfachste Lösung.

Aber selbst das kleinste Tattoo fügt einem Baby Schmerzen zu und ob man diese deshalb verantworten kann, ist eine schwierige Frage. In Deutschland gibt es zumindest gesetzlich kein Mindestalter für Tätowierungen, solange Eltern ihre Zustimmung geben. Doch könnte die Aktion an den Tätowierern scheitern, die nur stechen, wenn sie es auch verantworten können...

Maximilian Vogel
Weiterlesen
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen