Siri fragen: Hilfe im Alltag?

Siri fragen: Hilfe im Alltag?

Warst du immer schon auf der Suche nach einem Gadget, welches dir im Alltag die wichtigen Sachen abnimmt und ganz nebenbei das Komfortniveau deutlich hebt? Nun, mit Siri hast du seit Einführung des iPhone 4s eine leistungsstarke Spracherkennung auf deinem Smartphone, die immer mehr Funktionen enthält. Bei Problemen einfach Siri fragen? Klar, das geht - du musst nur wissen, wie du optimal damit umgehst. Wir geben dir praktische Tipps zum Umgang mit Siri und den Fragen an sie.

Wenn es darum geht, dein Apple Smartphone bestmöglich zu nutzen, dann setzt du am besten auf Siri. Fragen an das sog. "Speech Interpretation Recognition Interface" geben dir per Sprachbefehl die Möglichkeit, das Wetter der nächsten Tage abzufragen, Routen angesagt zu bekommen oder Apps ohne Handbewegungen zu steuern.

Mit Einführung von iOS 7 kannst du sogar zwischen einer weiblichen oder männlichen Stimme wählen. Diese klingen mittlerweile deutlicher nach einem leibhaftigen Menschen.

Was kann ich Siri fragen?

Ertappst du dich manchmal dabei, wie du regelmäßig Fragen in die Suchmaske eingibst oder nur anhand von Stichwörtern nach etwas suchst? Wie wäre es, wenn du dafür nicht mehr deine Hände nutzen musst, sondern einfach Siri fragst? So lassen sich mit Sprachbefehlen nicht nur Apps steuern oder Informationen beziehen, sondern zunehmend auch Konversationen mit Siri führen.

Schreib eine SMS ohne zu tippen, füg Termine in deinen Kalender ein oder lass dir die Wettervorhersage für die kommenden Tage ansagen. Wenn du „HomeKit" von Apple nutzt, kannst du Siri sogar als Steuerungsmodul für deine Smart Home Produkte nutzen. Im Grunde bestimmt du also selbst, was du mit diesem Assistenzsystem machst - einfach Siri fragen und loslegen!

Auch interessant
Deshalb solltet ihr es lassen, neben eurem Handy einzuschlafen

Siri fragen: Wie genau und sauber erkennt das System meine Sprachbefehle?

Anders als bei Amazon Echo beispielsweise, das mit Alexa (welches einige Vor- und Nachteile hat) verbunden ist, hast du mit Siri nicht sieben Lautsprecher in nächster Nähe. Zwar wird das System fortlaufend weiterentwickelt, es kann aber durchaus sein, dass Siri Fragen nicht als solche erkennt, sie ungenau wiedergibt, bei lauten Umgebungsgeräuschen gar nicht wahrnimmt oder missversteht. Das System lernt jedoch intuitiv, sodass du mit zunehmender Nutzung sozusagen ein Training mit Siri durchführst, damit es sich besser an deine Aussprache gewöhnt. Wenn du beispielsweise ein englischsprachiges Lied hören möchtest, Siri aber Fragen auf Deutsch stellst, dann helfen dir erstklassige Englischkenntnisse wenig. Damit Siri deine Fragen versteht, musst du solche Begriffe und Wörter mit deutschem Akzent aussprechen. Das kann mit der Zeit natürlich nerven, andererseits kannst du Siri auch direkt auf Englisch einstellen.

Stelle Siri immer neue Fragen, um das System zu verbessern

Je mehr Apps und Dienste du über iPhone und iPad nutzt, desto sinnvoller kannst du Siri für deine Zwecke einsetzen (manchmal natürlich auch weniger sinnvoll, wenn du Siri lustige Fragen stellst). Das System muss sich aber erst an deine Aussprache, deine Betonung und dergleichen gewöhnen. Auch muss es lernen, wer z.B. mit "Mama", "Papa" oder "Dave" gemeint ist, wenn die so gar nicht im Handy eingespeichert sind. Siri erkennt aufgrund der Fragen und Befehle ein Muster, wird genauer in den Ergebnissen und kann so kontinuierlich auf das Niveau gebracht werden, welches du brauchst. Allerdings ist eine stabile Internetverbindung notwendig, zudem kann es im Ausland aufgrund von Roaming (USA, Kanada, etc.) teuer werden.

Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen