Gewonnen: Australiens Frauenfußballmannschaft erhält selbes Gehalt wie Männer
© Clare Polkinghorne

Gewonnen: Australiens Frauenfußballmannschaft erhält selbes Gehalt wie Männer

Australien setzt ein Zeichen beim Thema Gleichberechtigung: Die Fußballspielerinnen der australischen Nationalmannschaft werden vier Jahre lang das gleiche Gehalt wie ihre männlichen Kollegen erhalten.

Es ist ein Sieg in der Welt des Frauensports: Die "Matildas", wie die australischen Fußballerinnen auch genannt werden, werden genau das gleiche Gehalt wie die Männer der Fußball-Nationalmannschaft erhalten.

Die Entscheidung wurde am Mittwoch von Chris Nikou, dem Präsidenten der Football Federation Australia (dem Dachverband aller australischen Fußballvereine), verkündet:

Fußball ist ein Sport, den viele Menschen mögen und ausüben. Der neue Tarifvertrag ist ein weiter Schritt hin zu mehr Gleichberechtigung, Integration und Chancengleichheit.
View this post on Instagram

TOGETHER 💪🏽

A post shared by Sam Kerr (@samanthakerr20) on

Ganz konkret soll die Lohngleichheit durch das Aufteilen des Gesamteinkommens erreicht werden, wie David Gallp erklärt:

Es handelt sich um einen Vierjahresvertrag. Das Besondere daran ist das Teilen der Einnahmen, die die Nationalmannschaft erzielt. Dies wird zu einer gerechten Aufteilung zwischen den Sooceroos (die australische Herren-Nationalmannschaft) und den Matildas führen.
View this post on Instagram

Dare to shine #fifawwc2019 #gettysport #fifawwc

A post shared by teigenallen (@teigenallen) on

Diese historische und einzigartige Vereinbarung wurde für vier Jahre abgeschlossen und trifft auch bei den Männern der Nationalmannschaft auf viel Zustimmung. Der Kapitän er der Nationalmannschaft ist der Meinung, dass die Spielerinnen bekommen, "was sie verdienen", wie Le Monde berichtet. Das ist vielleicht nicht so viel Geld, wie das des reichsten Fußballern der Welt, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Entscheidung zur Lohngleichheit kommt, nachdem vor einigen Monaten eine Vereinbarung unterzeichnet wurde, die vorsieht, dass weibliche Fußballerinnen in Australien denselben Mindestlohn wie ihre männlichen Kollegen erhalten.

Auch interessant
Fußball-Betrüger: Er kann nicht kicken und schummelt sich 26 Jahre lang als Profi durch
View this post on Instagram

🇦🇺 vs 🇧🇷 #ToN2018

A post shared by Clare Polkinghorne (@polks89) on

Australien ist ein gutes Vorbild, wenn es um Lohngleichheit im Sport geht. Frauen, die Netzball oder Cricket spielen, haben in den letzten Jahren nämlich Lohnerhöhungen bekommen.

Simone Haug
Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen