Was passiert wirklich, wenn du ein Kaugummi verschluckst?
Was passiert wirklich, wenn du ein Kaugummi verschluckst?
Was passiert wirklich, wenn du ein Kaugummi verschluckst?
Lire la vidéo
Weiterlesen

Was passiert wirklich, wenn du ein Kaugummi verschluckst?

Bestimmt ist es euch auch schon mal passiert, dass ihr als Kind aus Versehen euer Kaugummi runtergeschluckt habt und ihr anschließend überzeugt wart, dass es jetzt für immer in eurem Magen kleben bleibt. Doch was passiert wirklich mit dem Kaugummi?

Uns allen ist es schon mal passiert: Wir essen in aller Seelenruhe ein Kaugummi und plötzlich, weil wir uns erschrecken oder einfach aus Versehen, verschlucken wir es.

Und wahrscheinlich erinnert ihr euch auch alle noch an die Horrormärchen, die einem früher erzählt wurden, von Kaugummis, die für immer im Magen hängen bleiben oder diesen verkleben.

Ihr könnt beruhigt sein, dabei handelt es sich um nichts weiter als . Genau wie alles, was wir essen und hinunterschlucken, bleiben auch Kaugummis, die nur versehentlich ihren Weg dorthin gefunden haben, nicht auf immer in unserem Magen. Und sie kleben auch nicht an der Magenwand fest.

Was passiert im Magen mit dem Kaugummi?

Wenn ihr aus Versehen ein Kaugummi hinunterschluckt, durchläuft es wie jede andere Speise den Verdauungsprozess: Es wandert von der Speiseröhre über den Magen in den Dickdarm und wird schließlich einige Tage später auf natürliche Weise wieder ausgeschieden.

Im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln sind Kaugummis aber aufgrund ihrer Textur und in Ermangelung von Nährstoffen für den Körper völlig uninteressant. Hinzu kommt, dass die Magensäfte dem Kaugummi nichts anhaben können und auch gute Bakterien daran kein Interesse haben. Ganz anders reagiert jedoch die Magensäure auf Cola - wie das aussieht, könnt ihr hier entdecken.

Daher stehen die Chancen nicht schlecht, dass ihr es mehr oder weniger intakt in euren Ausscheidungen wiederfinden werdet. Kaum verwunderlich, wenn man weiß, dass es in der Natur fünf Jahre dauert, bis ein Kaugummi abgebaut ist. Dennoch ist es für die Gesundheit nicht gerade förderlich, ein Kaugummi hinunterzuschlucken.

Kaugummi verschlucken ist nicht so dramatisch, wie uns unsere Eltern früher erzählt haben - doch machen solltet ihr es trotzdem nicht. Artem Podrez@Pexels

Ein Fehler, den ihr nicht wiederholen solltet

Wenn ihr aus Versehen ein Kaugummi hinunterschluckt, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Wenn ihr jedoch gleich mehrere verschluckt, sieht es schon wieder anders aus.

Denn wie ihr weiter oben erfahren habt, sind Kaugummis gegen die Magensäfte quasi resistent und laufen daher Gefahr zusammenzukleben und euch Magenschmerzen zu bereiten.

Je größer der Klumpen, desto schwieriger gestaltet sich das Ausscheiden und so kann es auch im schlimmsten Fall sogar zu Verstopfungen kommen und daher am besten vermieden werden sollte.

Ein Mädchen leidet an ähnlichen Verstopfungserscheinungen, doch sie schluckt nicht Kaugummis, sondern hunderte Tapiokaperlen, die unzerkaut in ihrem Magen landen.

Wie hoch ist die Erstickungsgefahr?

Die einzig wirkliche Gefahr besteht jedoch tatsächlich darin, wenn ihr euch verschluckt und das Kaugummi in eure Luftröhre gerät. Zum Glück passiert das nur sehr selten, doch ihr solltet vorsichtig sein.

Jetzt wisst ihr zumindest, dass die Geschichte vom Kaugummi, das euren Magen zuklebt, nur von euren Eltern erfunden war, um euch davon abzuhalten, zu viel zu essen. Besondere Vorsicht sollte jedoch bei Nikotinkaugummis geboten werden, denn diese sind für Kinder sogar giftig.

Jedes Jahr werden immerhin schätzungsweise 100.000 Tonnen Kaugummi konsumiert. Ein Zusatzstoff, der sich darin befindet, ist jedoch krebserregend - also vielleicht doch lieber hie und da ein Kräuterbonbon. Eines soll sogar gegen Covid-19 helfen.


Mehr