So schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe: Laut einer Studie könnte Sex gegen Heuschnupfen helfen

Pollenzeit ist nicht deine Zeit? Und du magst es gerne, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden? Dann, aufgepasst: Einer neuen Studie zufolge, könnte Geschlechtsverkehr die meisten Allergien heilen.

So schlägst du 2 Fliegen mit einer Klappe: Laut einer Studie könnte Sex gegen Heuschnupfen helfen
Weiterlesen
Weiterlesen

Fast jeder Dritte in Deutschland hat eine Allergie und rund 15 Prozent aller Erwachsenen leiden unter Heuschnupfen, eine besonders frustrierende Allergie, die durch Baum- und Graspollen hervorgerufen wird.

Daher könnte diese neue Studie womöglich lebensverändernd für alle Betroffenen sein.

Mit Orgasmen gegen Heuschnupfen

Iranischen Forschern von der Tabriz University of Medical Sciences zufolge gibt es eine Verbindung zwischen dem Fortpflanzungssystem und den Atemwegen. Die Forschungen haben ergeben, dass sich die Blutgefäße in der Nase und den Augen beim Sex zusammenziehen, wodurch die Nase frei wird und die Augen aufhören zu tränen.

Die in der Fachzeitschrift Medical Hypotheses veröffentlichte Studie zeigt, dass dieses Phänomen insbesondere im Moment der Ejakulation auftritt. Die Erkenntnis dürfte demnach für euch, liebe Frauen, nicht die Lösung für das Problem sein..

Alternative Heilungsmethode

Sina Zarrintan ist einer der Neurologen, die an der Studie teilgenommen haben, und er erklärt, dass dies vor allem eine gute Lösung für all jene mit kleinem Budget sein könnte oder aber für diejenigen, die nach natürlichen Behandlungsalternativen suchen:

Man kann es hin und wieder machen, um die Verstopfung zu lindern und der Patient kann die Häufigkeit von der Schwere der Symptome abhängig machen.

Und das Beste: Ihr braucht noch nicht einmal einen Partner oder eine Partnerin dafür: Eure Hand kann euch ebenso viel Erleichterung bringen und zwar in mehrfacher Hinsicht.

Einige herkömmlichere Methoden …

Doch natürlich wollen wir bei Gentside niemanden ausschließen und so haben wir mit HNO Dr. Michael Benninger gesprochen, der einige etwas traditionellere Tipps zur Bekämpfung von Heuschnupfen hat:

Für gewöhnlich empfehle ich zwei bis drei Wochen vor der Allergie-Zeit, mit einem nicht-sedierenden Antihistaminikum oder einem cortisonhaltigen Nasenspray zu beginnen.

Und er fügt hinzu:

Je eher die Allergien behandelt werden, desto weniger Beschwerden haben die Betroffenen während der Allergie-Zeit.

Na, das hat euch ein Lächeln auf's Gesicht gezaubert, oder? So erkennt ihr übrigens, ob ihr Heuschnupfen oder Covid-19 habt. Die Grenzen sind auf den ersten Blick fließend.