Skiurlaub-Rückkehrerin löst Welle an Corona-Konsequenzen aus

Ein Fall aus dem belgischen Antwerpen zeigt eindrücklich, wozu eine konsequente Missachtung der Corona-Regeln führen kann. So sorgt eine einzelne Reiserückkehrerin aus der Schweiz dafür, dass 5.000 Menschen in Quarantäne geschickt werden müssen...

Skiurlaub-Rückkehrerin löst Welle an Corona-Konsequenzen aus
Weiterlesen
Weiterlesen

Laut dem Bericht des Senders RTBF verbringt eine Belgierin über Weihnachten einige Tage in der Schweiz zum Skiurlaub. Ihre Tochter bringt sie für diese Zeit zu deren Vater und ihrem Ex-Ehemann.

Anstatt sich jedoch nach dem Urlaub, wie von den belgischen Regeln vorgeschrieben, selbst zu isolieren, nimmt die Frau ihre Tochter sogleich wieder zu sich.

Behörden ordnen Quarantäne für 5.000 Personen an

Ein erster Corona-Test fällt zwar negativ aus, ein zweiter dann jedoch positiv. In der Zwischenzeit besucht die Tochter weiterhin ihren Vater und geht auch wieder zur Schule. Ein weiterer Test ergibt schließlich, dass sowohl sie als auch ihr Vater mittlerweile mit der britischen Mutation des Virus infiziert sind.

Daraufhin werden laut des Berichts nach einer Entscheidung der örtlichen Behörden zwei Schulen in Edegem und Kontich geschlossen - die Schule der Tochter, sowie eine weitere, an der einer der Lehrer der Tochter ebenfalls arbeitet.

Zudem werden knapp 2.000 Schülerinnen und Schülern sowie 300 Lehrkräfte auf Corona getestet. Die Ergebnisse sind noch nicht bekannt. Für 5.000 Personen wird von den Behörden Quarantäne angeordnet. Mittlerweile betonen Forscher, dass zehn Tage Selbstisolation zu lange wären. Doch nötig ist sie, wie dieser Fall einmal mehr zeigt...

Ein erster Coronatest fällt negativ aus, der zweite jedoch positiv... Prasesh Shiwakoti@Unsplash

Frau ist "schockiert" über ihre folgenreiche Tat

Koen Mestu, der Bürgermeister von Edegem, will RTBF zufolge nicht konkret über die Reiserückkehrerin sprechen, da diese aufgrund der massiven Auswirkungen ihrer Handlungen ohnehin geschockt sei:

Sie ist schuldig, sie weiß das. Es ist ihr Fehler, der sich auf Tausende Personen auswirkt.

Zugleich gibt es laut Bürgermeisters auch einen Fehler im System - Belgien diskutiert nun über verschärfte Reise-Regeln. Bislang sind bei der Rückkehr aus einem Risiko-Gebiet Quarantäne und ein Test bei der Rückkehr sowie ein Test eine Woche später verpflichtend.