Nicht zum Pinkeln: Männer verbringen 7 Stunden pro Jahr auf dem Klo
Nicht zum Pinkeln: Männer verbringen 7 Stunden pro Jahr auf dem Klo
Weiterlesen

Nicht zum Pinkeln: Männer verbringen 7 Stunden pro Jahr auf dem Klo

Für viele Männer ist die Toilette ein sehr wichtiger Ort. Und zwar nicht nur, weil sie dort ihr Geschäft verrichten können. Im Jahr verbringen Männer bis zu sieben Stunden auf der Toilette: Doch sie pinkeln nicht, sondern tun etwas anderes!

Eine britische Studie hat gezeigt, dass 25 Prozent der Männer sich nicht in der Lage fühlen würden, sich den Herausforderungen des Alltags zu stellen, wenn sie nicht ihr wertvolles stilles Örtchen hätten.

Die Studie

Pebble Grey, eine britische Firma, die auf Badezimmer spezialisiert ist, hat sich kürzlich die Frage gestellt, wie viel Zeit Männer im Durchschnitt auf dem WC verbringen. Sie ließ eine Studie durchführen, an der 1.000 Männer teilnahmen.

Laut den Ergebnissen, die in der Zeitschrift Glamour veröffentlicht wurden, verbringen Männer im Durchschnitt sieben Stunden pro Jahr auf der Toilette. Allerdings ist die Lage etwas anders, als man denken könnte: Die Befragten bleiben dort nicht nur, um sich zu erleichtern – die meisten von ihnen sagten sogar, dass sie nicht zwangsläufig zur Toilette gehen, um ihr Geschäft zu verrichten.

Darum gehen Männer aufs stille Örtchen

Wie kommt es dann, dass das stille Örtchen so eine magische Anziehungskraft auf Männer ausübt? Des Rätsels Lösung ist, dass es für sie einen Rückzugsort darstellt. Hinter der geschlossenen Tür können sie sich in aller Ruhe sammeln. Für viele Männer ermöglicht es dieser Augenblick der Meditation, ihr Smartphone zu benutzen und sich für einen Moment von ihren Partnern und ihren Kindern zu entfernen.

Mit dem Smartphone auf dem Klo Getty Images

45% der Befragten erklären, dass sie Schwierigkeiten haben, Zeit für sich zu finden und daher versuchen, diese zu bekommen, wenn sie auf der Toilette sind. 25 Prozent geben an, dass sie dort so viel Zeit verbringen, weil ihr Partner oder ihre Partnerin sich nicht genug darüber im Klaren sei, wie fordernd und schwierig ihr Alltag sei.

Ein Viertel der Befragten ist der Meinung, dass die Herausforderungen des Lebens ohne ihr wertvolles Badezimmer schlicht und ergreifend nicht zu bewältigen wären. Vor diesem Hintergrund ist es wenig überraschend, dass 23 Prozent ihre Toilette als ihren "Safe Place" ansehen - einen Rückzugsort.

Von Sarah Kirsch

Keine Verbindung
Bitte Einstellungen prüfen