Lichtblick für Long Covid-Patienten: Impfungen sollen die Lösung sein!

Viele Patienten leiden nach einer überstandenen Covid-19-Erkrankung an Spätfolgen. Doch allem Anschein nach gibt es dank der Impfung Hoffnung: Betroffene berichten nach der Impfung von einer Linderung der Symptome.

Lichtblick für Long Covid-Patienten: Impfungen sollen die Lösung sein!
Weiterlesen
Weiterlesen

Bei manchen Patienten zeigt sich die Heimtücke des Coronavirus erst, wenn sie die Krankheit schon überstanden haben - sie leiden anschließend monatelang unter Spätfolgen, wie der Pandemiemüdigkeit.

Long Covid macht Betroffenen das Leben schwer

Eine Untersuchung der University of Washington bestätigt dies: 30 Prozent der Befragten leiden noch neun Monate später an Folgebeschwerden wie heftiger Erschöpfung, Kopf- und Gliederschmerzen, Kurzatmigkeit oder Konzentrations- und Gedächtnisschwäche.

Das Phänomen, das "Long Covid", genannt wird, ist auch in Expertenkreisen gefürchtet. betrifft nicht jeden Covid-19-Patienten. Betroffene organisieren sich im Netz, um sich über ihre Leiden auszutauschen.

Und genau da erscheint ein Hoffnungsschimmer: Denn es besteht die Möglichkeit, dass die Impfungen zur Abschwächung der Folgen von Long Covid beitragen.

Impfung: Die Lösung für Long Covid-Patienten?

So berichtet ein User auf Twitter vor Kurzem, dass er nur sechs Tage nach seiner Impfung frei von allen Symptomen sei. Mara Gay, eine Redakteurin der New York Times, äußert sich ähnlich:

Viele fühlen sich nach einer Impfung besser, ich eingeschlossen. Faszinierend.

Auch die Washington Post berichtet über eine 34-jährige Betroffene, die seit einem Monat, kurz nachdem sie ihre zweite Impfung erhalten hat, keine Symptome von Long Covid mehr zeigt.

Ob es sich bei diesem Phänomen der Placebo-Effekt eine Rolle spielt, oder es tatsächlich medizinische Gründe dafür gibt, ist bisher noch nicht wissenschaftlich überprüft worden.

Laut Einschätzung des Mediziners Daniel Griffin könnten die beiden Impfungen bei etwa 40 Prozent der Langzeitpatienten Beschwerden lindern. An handfesten Daten zu dem Thema mangelt es allerdings noch.

Seit mehreren Wochen hat man in Deutschland nun wohl auch begonnen, Menschen zu impfen, die eine Infektion mit dem Coronavirus bereits hinter sich haben.

Sollte sich die Theorie bestätigen, könnte die Änderung der Impfstrategie für viele, die an momentan noch an Langzeitfolgen leiden, bei der Bewältigung der Beschwerden die Lösung bedeuten.